Brücken-Bau sorgt noch eine Weile für Umwege im Volksgarten Bövinghausen

dzBachlauf Schultesiepen

Aktuell fehlt eine wichtige Wegeverbindung im Volksgarten Bövinghausen. Denn die Holzbrücke über den Bach „Schultesiepen“ wurde abgerissen. Die neue Brücke soll in einigen Wochen fertig sein.

Bövinghausen

, 19.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Ende August 2019 laufen die Brücken-Arbeiten im Bövinghauser Volksgarten. Weil die über 40 Jahre alte Holzbrücke für Fußgänger und Radfahrer marode war, wurde sie bereits abgerissen und soll nun durch eine neue ersetzt werden.

Das neue Bauwerk samt Geländer wird aus einer beschichteten Stahlkonstruktion mit Holzbohlenbelag bestehen. Diese Ausführung soll laut Verwaltung einen guten Widerstand der Tragkonstruktion gegen das dauerfeuchte Milieu, das die Brücke umgibt, bieten.

Brücken-Bau sorgt noch eine Weile für Umwege im Volksgarten Bövinghausen

Nach über 40 Jahren wurde die alte Holzbrücke abgerissen. © (A) Stephan Schütze

Das Brückenbauwerk ist für Fußgänger und Radfahrer ein wichtiger Teil des gut ausgebauten und kürzlich erneuerten Fußwegnetzes des Volksgartens Bövinghausen. Die aktuelle Vollsperrung der Wegeverbindung zwischen Ost- und West-Bövinghausen wird noch eine ganze Weile für Umwege sorgen. An den Eingängen weist das Tiefbauamt auf die Umleitungen hin.

Arbeiten sollen im November abgeschlossen sein

Laut Pressestelle der Stadt sollen die Arbeiten voraussichtlich im November 2019 abgeschlossen sein. Abriss und Neubau kosten rund 140.000 Euro.

Gesperrt war die Brücke aus Sicherheitsgründen bereits seit Mitte Juli 2019, so gravierend waren die Schäden am Bauwerk und den brüchigen Holz-Laufbohlen. Beschlossen hat die Bezirksvertretung Lütgendortmund Abriss und Neubau bereits im Oktober 2017. Vor allem die schwierige Baugrundsituation, die im Vorfeld zusätzliche Bodenuntersuchungen erforderte, verursachte die zeitliche Verzögerung.

Lesen Sie jetzt