Briefkasten im Technologiezentrum ist bis zum Rand gefüllt

Deutsche Post

Ein Briefkasten an der Emil-Figge-Straße wurde scheinbar seit Wochen nicht geleert. Wichtige Sendungen bleiben liegen – und ein Unternehmer ärgert sich.

von Marc Dominic Wernicke

Barop

, 29.11.2019, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Briefkasten im Technologiezentrum ist bis zum Rand gefüllt

In diesen Postkasten im Technologiezentrum passt kein Brief mehr hinein. © Rüdiger Barz

Im Technologiezentrum gehen Briefe von zwei Postkästen an der Emil-Figge-Straße raus auf ihre Reise. Doch einer davon ist derzeit (Stand 29. November) so voll, dass kein Brief mehr hinein passt.

Walter Siepe ist Geschäftsführer der Firma Innosoft, die die beiden Briefkästen regelmäßig für ihre Sendungen nutzt.

„Der eine Kasten wurde seit bestimmt drei Wochen nicht mehr geleert“, sagt er mit Blick auf die Briefe, die sich hier dicht gepresst bis zum Rand des Einwurfs stapeln.

Rechnungen bleiben liegen

„Da sind mindestens 20 Rechnungen von uns drin, die bisher nicht geliefert wurden“, so Siepe. Zudem sehe er die Gefahr von Vandalismus und Diebstahl der Briefe. Der zweite Kasten direkt nebenan habe dagegen noch viel Platz.

Laut den Schildern werden beide Kästen an allen Tagen außer Sonntag geleert. Das Service-Telefon der Post könne nicht helfen. „Da muss man lange warten und landet dann vermutlich nur in einem Call-Center“, sagt Walter Siepe.

Jetzt lesen

Auf Nachfrage der Redaktion verspricht der Post-Pressesprecher Achim Gahr schnelle Abhilfe: „Es ist sichergestellt, dass die Briefkästen noch heute zusätzlich in einer Sonderleerung geleert werden.“

Zu den Gründen, warum der Kasten so lange nicht geleert wurde, könne sich der Sprecher noch nicht äußern. Die Post werde „den Sachverhalt prüfen und mit den beteiligten Mitarbeitern reden“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt