Brand im Kaiserviertel: Feuerwehr-Einsatz führt zu Straßensperrung

Einsatz am Landgericht

Ein Brand in einem Keller in der Nähe des Landgerichts hat am Mittwoch für einen Feuerwehr-Einsatz im Dortmunder Kaiserviertel gesorgt. Für Autofahrer war zwischenzeitlich kein Durchkommen.

Kaiserstraßenviertel

, 12.05.2021, 12:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen an.

Die Feuerwehr rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen an. © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr musste am Mittwochvormittag (12.5.) zu einem Einsatz im Dortmunder Kaiserviertel ausrücken. An der Kaiserstraße in Höhe des Landgerichtes brannte es, berichtet die Feuerwehr Dortmund auf ihrem Twitter-Kanal.

Um 10.52 Uhr sei der Anruf bei der Leitstelle der Feuerwehr eingegangen, berichtet Feuerwehrsprecher André Lüddecke. Der Verdacht des Anrufers: Brand in einem Keller – er hatte offenbar Flammen aus einem Lichtschacht aufsteigen sehen.

Vor Ort habe man dann festgestellt, dass in dem besagten Lichtschacht Unrat in Brand geraten war – doch laut Lüddecke habe man kein Feuer, sondern nur lediglich noch eine Rauchentwicklung festgestellt.

Die Einsatzkräfte seien in den Keller des Wohn- und Geschäftsgebäudes eingedrungen und hätten den Brand schnell löschen können, sodass der Einsatz gegen 11.20 Uhr bereits wieder beendet war. Auch das Kellerfenster sei durch das kleine Feuer nicht beschädigt worden.

Jetzt lesen

Einschränkungen im Verkehr

Verletzt worden sei durch das Feuer niemand. Die Menschen im Gebäude hatten dieses laut Lüddecke bereits vorsorglich verlassen. Ihm zufolge sei dies wegen der geringen Rauchentwicklung jedoch gar nicht notwendig gewesen.

Weil die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr die Straße während der Löscharbeiten blockierten, ist es in dem Bereich während des Einsatzes zu Verkehrsstörungen gekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt