Brackeler Marktplatz: Baustelle lässt Facebook-Community rätseln

dzBaustellen in Dortmund

Auf dem Brackeler Marktplatz ist eine Baustelle doch ziemlich auffällig und präsent. Bei Facebook wird fleißig diskutiert, was dort entsteht. Jetzt ist klar, was dorthin kommt.

von Alina Wortmann

Brackel

, 17.10.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ende September ist die einzige öffentliche Toilette im Ortskern Aplerbecks verschwunden. Mithilfe eines Autokrans entfernten Mitarbeiter der Stadt Dortmund die City Toilette, die vor dem alten Amtshaus stand, und hinterließen einen großen Krater.

Ein weiterer Krater ist nun auch in Dortmund Brackel aufgetaucht – und eine Toilette verschwunden. Das wird bereits in einer geschlossenen Brackeler Facebook-Gruppe unter den Usern diskutiert. Auch in Eving wurde ein weiterer Krater entdeckt.

Der Grund für die Entfernung der City-Toiletten ist ein neuer Betreiber. Die Firma RBL Media wird an einigen Standorten in der Stadt neue Toiletten erbauen lassen. Laut Vertrag zwischen der Stadt Dortmund und der Firma werden die City-Toiletten 14,5 Jahre von RBL Media betrieben.

Erste Toilette steht schon am Phoenix-See

Stephan Schneider, der Geschäftsführer von RBL Media, sagt dazu: ,,Wir freuen uns, in der Zukunft technisch neuere und optisch ansprechende Toilettenanlagen in der Stadt anbieten zu können."

Wer einen Blick auf die neuen City-Toiletten werfen möchte, kann sich am Phoenix-See umschauen. Dort steht die erste Toilette nämlich schon, muss jedoch noch angeschlossen werden.

Noch im Oktober, spätestens im November, sollen weitere Anlagen folgen, sodass die Krater bald wieder geschlossen werden können.

Weitere drei Standorte stehen für die nächsten City-Toiletten fest.

  • Am Ostwall 3 wird eine Toilette installiert.
  • An der Betenstrasse 20 wird der zweite Standort sein.
  • An der Ritterhausstrasse 40 ist der dritte bekannte Standort.

Nicht nur ökologisch, sondern auch schön anzusehen

Die Dächer der City-Toiletten werden begrünt, um den CO²-Gehalt zu reduzieren. Außerdem werden die Toiletten keine einfache graue Fassade bekommen, wie man es von City-Toiletten gewohnt ist.

Am Brackeler Hellweg in Höhe des Wochenmarktplatz ist noch eine Baustelle.

Am Brackeler Hellweg in Höhe des Wochenmarktplatz ist noch eine Baustelle. © Oliver Schaper

Die neue Fassade wird aus undurchsichtigem Milchglas bestehen und mit Silhouetten der Stadt bestückt sein. So lassen sich von außen das Stadion, der Funkturm und die Reinoldikirche bestaunen. Aber auch Silhouetten, wie das vom Dortmunder U, und das RWE-Gebäude lassen sich auf der rechteckig geformten City-Toilette wiederfinden.

Jetzt lesen

Außerdem werden die neuen City-Toiletten über ein Luftreinigungssystem und antibakteriell beschichteten Fliesen verfügen. Die Nutzung der City-Toilette kostet 50 Cent.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt