Bornstraße: Verletzte Frau (27) nach Unfall in Auto eingeschlossen

Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen ist bei einem Verkehrsunfall auf der Bornstraße eine 27-Jährige schwer verletzt worden. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Die Bornstraße war gesperrt.

Nordstadt

30.06.2020, 08:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bornstraße in Dortmund wurde eine Person verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bornstraße in Dortmund wurde eine Person verletzt. © Feuerwehr Dortmund

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bornstraße wurde am Dienstagmorgen eine 27-Jährige Dortmunderin schwer verletzt. Ihr Auto wurde zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt. Das berichten Polizei und Feuerwehr.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge habe ein 54-jähriger Mann aus Kiew mit seinem Lkw gegen 7.15 Uhr die Bornstraße auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Innenstadt befahren. Bei dem Wechsel auf den rechten Fahrstreifen sei er mit dem dort fahrenden Wagen der 27-Jährigen zusammengestoßen.

Bei dem Zusammenstoß habe sich das Auto der Dortmunderin gedreht und sei gegen ein Reinigungsfahrzeug der EDG geschoben worden. Dieses sei auf dem linken Fahrstreifen gefahren. Das Auto der 27-Jährigen sei so zwischen dem Lkw und dem Reinigungsfahrzeug eingeklemmt worden.

Bornstraße am Morgen stadteinwärts gesperrt

Die 27-Jährige konnte sich laut der Feuerwehr nicht allein aus dem Auto befreien, sei jedoch selbst nicht eingeklemmt gewesen. Einsatzkräfte der Feuerwehr haben die schwer verletzte Frau aus dem Auto befreit. Anschließend sei sie in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Bornstraße in Fahrtrichtung Innenstadt und die Heiligegartenstraße in Fahrtrichtung Osten waren laut der Polizei bis etwa 9.30 Uhr gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Behörde auf rund 35.000 Euro.

Lesen Sie jetzt