Fernwärmenetz

Bombenverdacht: Heiliger Weg wird komplett gesperrt

Autofahrer müssen sich weitere Wochen auf Verkehrsbeeinträchtigungen am Heiligen Weg einstellen. Bei Bombensondierungen wurden Verdachtspunkte ausgemacht, die näher untersucht werden.
An der Baustelle Heiliger Weg müssen Verdachtspunkte nach einer Bombensondierung genauer untersucht werden. © Oliver Schaper

Bevor die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) die Verlegung von Leitungen für die klimafreundliche Wärmeversorgung der Innenstadt fortsetzen kann, muss erst der Boden auf mögliche Kriegsbomben untersucht werden. Das wird zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen führen.

So wurde schon Ende 2020 am Heiligen Weg aufgrund der Arbeiten am Fernwärmenetz sondiert. Dabei wurden mehrere Anomalien festgestellt, die nun aufgeklärt werden sollen. Dafür werden ab Mittwoch, 10. Februar, zwei Gräben quer zur Fahrbahn ausgehoben.

Nach Begutachtung der in den Gräben vorgefundenen Leitungen, die auch für die Anomalien verantwortlich sein könnten, wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg die weitere Vorgehensweise festlegen. Möglicherweise werden weitere Erkundungen nötig sein, um das Vorhandensein von Kampfmitteln wirklich ausschließen zu können.

Schäden an Entwässerungsleitungen

Bei den ersten Sondierungen wurden bereits Schäden an Entwässerungsleitungen festgestellt, die nach der Untersuchung der Anomalien zunächst saniert werden müssen. Erst danach kann DEW21 die neuen Leitungen weiter verlegen.

Zunächst wird DEW21 die Lücke zwischen der Kronprinzenstraße und der Einfahrt zum geplanten Neubaugebiet gegenüber der Kleinen Löwenstraße schließen. Dafür ist es notwendig, den Heiligen Weg in Fahrtrichtung Norden weiterhin für voraussichtlich sechs Wochen gesperrt zu lassen.

Danach muss die Trasse an die Leitungen zur Innenstadt angeschlossen werden. Dazu muss DEW21 auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite arbeiten, die hierfür in südlicher Fahrtrichtung voraussichtlich ebenfalls für sechs Wochen gesperrt werden muss.

Sperrung und Verkehrsführung am Heiligen Weg

Im weiteren Verlauf des Jahres wird dann die Leitungsverlegung in Richtung Feldstraße fortgesetzt. Die Verkehrsführung wird dafür dann erneut geändert und rechtzeitig gesondert mitgeteilt.

Am Dienstag, 9. Februar, wird der Heilige Weg in Fahrtrichtung Hamburger Straße ab Ernst-Mehlich-Straße gesperrt. Die Vollsperrung bezieht sich nur auf den Bereich zwischen dem Wasserturm (Heiliger Weg 60) und der Kronprinzenstraße. Eine Umleitung für den Verkehr wird über Märkische Straße und Ostwall ausgeschildert.

Die neue Verkehrsführung am Heiligen Weg.
Die neue Verkehrsführung am Heiligen Weg. © Stadt Dortmund © Stadt Dortmund

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.