BMW im Dortmunder Kreuzviertel stark beschädigt – 10.000 Euro Schaden

Zeugen gesucht

Ein Dortmunder parkt seinen BMW im Kreuzviertel. Als er nach einer Zeit wiederkommt, ist sein Wagen stark beschädigt - die Polizei schätzt den Schaden auf 10.000 Euro.

Dortmund, Kreuzviertel

, 21.04.2021, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein geparktes Auto ist im Dortmunder Kreuzviertel stark beschädigt worden. Zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagabend, 18 Uhr soll es zu der Beschädigung gekommen sein, heißt es in einer Mitteilung der Polizei, die nun Zeugen des Unfalls sucht.

Zunächst hatte der weiße BMW 116d eines Dortmunders von Montag, 18 Uhr bis 7 Uhr am Morgen am westlichen Fahrbahnrand der Poppelsdorfer Straße gegenüber der Hausnummer 16 gestanden. Dann habe der Dortmunder das Auto umgeparkt, sodass der BMW dann von etwa 7 Uhr bis 18 Uhr am westlichen Fahrbahnrand der Redtenbacher Straße in Höhe der Hausnummer 7 stand.

Schaden hinten am Auto

Dort habe der Besitzer des Wagens am Abend dann den schweren Schaden bemerkt und die Polizei gerufen. Laut Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt befinde sich der Schaden am hinteren Teil des Autos. „Der Verursacher hätte den Unfall eigentlich bemerken müssen“.

Jetzt lesen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die einen Unfall an einer der beiden Stellen beobachten konnten. Anhand der Spuren gehe die Unfallsachbearbeitung davon aus, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug vermutlich um ein größeres gehandelt habe, möglicherweise um einen Lkw.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. (0231) 132-1121 bei der Polizei in Dortmund zu melden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt