Bezirksvertretung: Jugendamt nimmt Stellung zum Ärger mit Jugendlichen

Politik in Dortmund

Die öffentliche Sitzung der Bezirksvertretung Aplerbeck am Dienstag (8.9.) könnte spannend werden. Unter anderem wird ein Vertreter des Jugendamtes auf die Situation im Ortskern eingehen.

Aplerbeck

, 06.09.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Ortskern von Aplerbeck: Hier kommt es immer wieder zu Problemen mit Jugendlichen.

Der Ortskern von Aplerbeck: Hier kommt es immer wieder zu Problemen mit Jugendlichen. © Jörg Bauerfeld

Auch diesmal wird die Bezirksvertretung in Aplerbeck umziehen. Corona-bedingt geht es aus dem Saal des Amtshauses am Marktplatz in das Pädagogische Zentrum des Gymnasiums an der Schweizer Allee.

Beginn der öffentlichen Sitzung ist am Dienstag (8.9.) um 15 Uhr. Wie in Corona-Zeiten gewohnt, herrscht beim Zugang zum Sitzungsraum Maskenpflicht. Im Eingangsbereich gibt es Mittel zur Handdesinfektion, Name und Anschrift müssen angegeben werden.

Noch keine Einwohnerfragestunde

Auch die Einwohnerfragestunde, bei der Bürger die Möglichkeit haben, ihre Anliegen an die Mitglieder der Bezirksvertretung weiterzugeben, wird aus Pandemie-Gründen noch nicht wieder auf der Tagesordnung stehen.

Jetzt lesen

Interessant könnte es aber allemal werden, denn der erste Punkt auf der Tagesordnung befasst sich mit dem „Jugend-Problem“ im Aplerbecker Ortskern. Hierzu wird neben Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel auch Fachreferent Cornelius Boensmann vom Jugendamt Stellung beziehen.

Auch die Sanierungsfortschritte an der Jugendfreizeitstätte in Schüren werden neben zahlreichen verkehrstechnischen Themen in der Sitzung auf den Tisch kommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt