Bewaffneter Täter überfällt Kiosk in Dortmund – Nicht zum ersten Mal?

Polizeieinsatz

Nach einem Überfall auf einen Kiosk im Dortmunder Kaiserstraßenviertel sucht die Polizei nach Zeugen. Der Täter war mit einer Pistole und Reizgas bewaffnet und maskiert.

Kaiserstraßenviertel

, 12.11.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bewaffneter Täter überfällt Kiosk in Dortmund – Nicht zum ersten Mal?

Dieser Kiosk an der Kaiserstraße wurde überfallen. © Christin Mols

In der Nacht auf den 12. November (Dienstag) hat ein Unbekannter einen Kiosk in der Dortmunder Innenstadt ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen, um den Täter zu fassen. Möglicherweise ist er auch für frühere Überfälle auf den Kiosk verantwortlich.

Am Dienstag betrat gegen 1.30 Uhr ein mit einem schwarzen Tuch maskierter Mann den Kiosk in der Kaiserstraße. Er zog eine schwarze Pistole aus der Hose und bedrohte den Inhaber. Mit osteuropäischem Akzent forderte er die Herausgabe von Bargeld.

Täter besprühte den Kiosk-Inhaber mit Reizgas

Im weiteren Verlauf sprühte der Täter dem Opfer Reizgas oder Pfefferspray in das Gesicht. Der Täter flüchtete mit dem Bargeld aus dem Kiosk in Richtung Osten. Er erbeutete laut Polizei einen niedrigen dreistelligen Betrag.

Der 24-Stunden-Kiosk an der Kaiserstraße 203 war bereits mehrfach Opfer von Überfällen und Diebstählen. Der Inhaber, der den Laden seit 2012 führt, ist inzwischen einigermaßen entnervt und will seine Sicherheitsvorkehrungen weiter verstärken.

Ein Mitarbeiter beschreibt den Täter des aktuellen Falls als 30- bis 35-jährig. Er trug eine dunkle Jogginghose mit rot-weißer Aufschrift, einen schwarzen Kapuzenpullover sowie dunkle Schuhe mit weißem Nike-Emblem.

Hinweise erbittet die Polizei an die Kriminalwache unter Tel. 1 32 74 41.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt