Betrunkener Fahrer baut zwei Unfälle am selben Tag

Schwer verletzt

Das ist dreist: Gleich zwei Unfälle verursachte am Freitag ein 50-jähriger Dortmunder innerhalb weniger Stunden, obwohl er bereits bei der ersten Unfallaufnahme wegen Alkoholgeruchs aufgefallen war und ihm die Polizei die Weiterfahrt untersagt hatte.

12.11.2010, 19:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Betrunkener Fahrer baut zwei Unfälle am selben Tag

Der erste Fall: Um 13:07 Uhr fuhr der Dortmunder in seinem Opel auf der Adelenstraße im Kreuzungsbereich Schüruferstraße auf das Heck eines wartenden Opel Combos auf. Dessen 70-jähriger Fahrer aus Dortmund und sein 46-jähriger Beifahrer, hatten zuvor an der roten Ampel anhalten müssen. Bei diesem Unfall entstand geringfügiger Sachschaden. Zuvor hatten Zeugen beobachtet, dass der Fahrer des Opel Astra in Schlangenlinien gefahren war.Führerschein sichergestellt Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch an dem Dortmunder fest. Es folgte ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest und eine Blutentnahme im Krankenhaus, um den Alkoholgehalt im Blut festzustellen. Anschließend stellten die Beamten den Führerschein des 50-Jährigen sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt.Plötzlich Wagen beschleunigt Doch die Maßnahmen zeigten keine dauerhafte Wirkung: Um 16:02 Uhr verursachte der uneinsichtige Fahrer erneut einen Verkehrsunfall. Diesmal fuhr er  von der B 1 kommend auf die Freie-Vogel-Straße in Richtung Westen. Zeugenaussagen zufolge hielt er an der Kreuzung Freie-Vogel-Straße/Gottesacker  bei Rotlicht an. Als die Ampel auf Grün umsprang, geschah zunächst nichts. Plötzlich jedoch beschleunigte der Dortmunder sein Auto stark und fuhr über die Kreuzung hinweg in den im Gegenverkehr wartenden  VW Golf eines 62-jährigen Oberhauseners. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 50-Jährige schwer, er wurde noch am Unfallort notversorgt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der Oberhausener blieb unverletzt.Zweite Blutprobe entnommen Im Rahmen der Unfallaufnahme erkannten die erstaunten Polizeibeamten das Auto und den Fahrer wieder. Ihm wurde, als er wieder ansprechbar war, mit seiner Zustimmung eine zweite Blutprobe im Krankenhaus entnommen. Beide Unfallautos wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Freie-Vogel-Straße/Am Gottesacker gesperrt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Lesen Sie jetzt