Betrug mit Taxigutscheinen: 56-jähriger Verdächtiger in Dortmund festgenommen

Deutsche Bahn

Die Bundespolizei hat einen 56-jährigen Mann festgenommen, gegen den wegen des Verdachts auf bandenmäßigen Betrugs mit Taxigutscheinen ermittelt wird. Inzwischen geht es um über 200.000 Euro.

Dortmund

02.03.2020, 18:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegen 16 Uhr wurde der Verdächtige in Dortmund festgenommen.

Gegen 16 Uhr wurde der Verdächtige in Dortmund festgenommen. © Bundespolizei

Die Polizei hat am Montagnachmittag (2. Märzt) in Dortmund einen 56-Jährigen festgenommen, gegen den wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betruges mit Taxigutscheinen ermittelt wird. Das teilte die Bundespolizei am Montagabend mit.

Die Gruppe soll über einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn unrechtmäßig Taxigutscheine ausgestellt und an Taxifahrer weitergereicht haben. Diese sollen die Gutscheine später eingereicht und erstattet bekommen haben, ohne die Taxifahrt tatsächlich erbracht zu haben.

Festnahme wegen Fluchtgefahr

Bei dem 56-Jährigen Verdächtigen handelt es sich um einen türkischen Staatsangehörigen. Laut der Bundespolizei habe es den konkreten Verdacht der Fluchtgefahr im Falle des 56-Jährigen gegeben, so dass ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden sei.

Laut der Bundespolizei gehört der 56-Jährige dem Taxigewerbe an. Der Mann sei in seiner Wohnung festgenommen worden. Auch gegen weitere türkische Staatsangehörige wird in dem Fall ermittelt. Auch gab es bereits Festnahmen.

Die aktuell ermittelte Schadenssumme durch das Betrugsschema beläuft sich laut der Bundespolizei mittlerweile auf über 200.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt