Bergwerke im Wandel

10.07.2008, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eving Minister Stein und Fürst Hardenberg - zwei Bergwerke im Stadtbezirk und für Jahrzehnte die Arbeitgeber von Tausenden Kumpeln. Hier die wichtigsten Daten.

1855: Erfolgreiche Probebohrung.

1858: Verleihung der Grubenfelder Borussia 1-6.

1871: Umbenennung in Minister Stein, Teufbeginn auf Schacht 1.

1872: Namensgebung Fürst Hardenberg, Abteufen des ersten Schachtes.

Ab 1872: Derfflinger Kolonie.

1875/76: Beginn der Kohleförderung.

1884: Solebadanstalt auf Fürst Hardenberg.

Ab 1897: Alte Kolonie.

1900: Beginn des Kokereibetriebs.

1901: Teufbeginn auf Schacht 3.

1912: Kolonie Kirdorf.

1921: Kolonie Hardenberg.

1923: Teufbeginn auf Schacht 4.

1925: Schlagwetterexplosion mit 136 Toten.

1929: Teufbeginn auf Schacht 5.

1938: Teufbeginn auf Schacht 6.

1957: Teufbeginn auf Schacht 7.

1960: Zusammenschluss Minister Stein und Fürst Hardenberg.

1987: Stilllegung von Bergwerk und Kokerei.

Lesen Sie jetzt