Beleidigen mit Niveau und nicht wie Schalker Hohlköppe im Aggro-Adrenalinrausch

dzWenn Sie Günna fragen

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Beleidigungen.

Dortmund

, 08.02.2020, 05:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, ich hab gelesen dat ein neuer Beruf eingeführt werden soll der sich nur um die mehr und mehr zunehmenden Beleidigungen im Alltach kümmern muss. Dat wird auch wirklich imma schlimmer mit diese Ehrdelikte wie dat im Anwaltsdeutsch heisst und ich kann mir vorstelln dat sonn Beleidigungs-Beauftragter tatsächlich auffe Dauer Sinn macht.

Bei dem Thema gehts ja nich um die normale Standard-Beleidigung die dir beim Autofahrn odda nachem nervigen Telefonat schoma so rausrutscht sondann mehr um rassistische Beleidigungen wie dat beim Fussball durch bekloppte Zuschauer imma häufiger anfällt wennse wie jetz in Gelsenkirchen mitte Affenlaute farbige Spieler vom Gegner auffe übelste Art und Weise fertichmachen.

Schalker Hohlköppe im Aggro-Adrenalinrausch

Eigentlich sollten die Leute heute durche kulturelle Reifung mehr odda minda mitte Fähichkeit ausgestattet sein dattse ihre fiesen und dunklen Impulse irgendwie kanalisiern können damit sie nich wie diese debilen Schalker Hohlköppe im Aggro-Adrenalinrausch aussehn als hätte unsre Evolution abschreckende Beispiele in Blauweiss hervorgebracht.

Dat geht natürlich gar nich und iss ein voll abschreckendes Beispiel wat öffentlich geächtet gehört abba vielleicht iss ja der Job des Beleidigungs-Beauftragten ne Möglichkeit dat mitte Beleidigungen im Alltach widda mehr auffe ehrenvollere Schiene zu bringen denn die deutsche Sprache stellt uns tageslichtaugliche Schimpfwörter sogar im Überfluss zur Verfügung.

Es iss doch erwiesenermassen so dat sporadisches Fluchen und Beleidigen wie ein Grundbedürfnis aller Menschen iss damit wir dem Nachbarn nich gleich die Rübe demoliern weil ne Kleinigkeit von ihm ausgereicht hat umme eigene Gereiztheit explosiv anzustacheln.

Volkshochschulkurs „Beleidigen mit Niveau“

Wenn ich den Job vom Beleidigungs-Beauftragten hätte für den ich mich fast sogar berufen fühlen könnte dann würd ich vonne Volkshochschule Kursusse veranstalten lassen wo du Beleidigen mit Niveau lernen kannz und schmutzige Schimpfwörter tief inne allerhinterste Ecke von dein Zerebrum auffe Festplatte verbannt würden.

Grade unsre Sprache im Ruhrpott iss bestens dafür geeignet weil viele unsrer Beleidigungen hier viel zu witzig sind als dat man sich dafür hinterher schämen müsste.

Hömma, Fritz, die Tage habbich ers noch auf ner Feier zwei zankende Oppas gehört die ihren Streit mit meiner neuen Lieblings-Beleidigung beendeten: „Weisse watte biss? Lügen tusse. Dat bisse!“ Prost. Besser gehts nich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt