Beginnt der große Umbau? Eingerichtete Baustelle wirft Fragen auf

dzHagener Straße

Eine der meistbefahrenen Nord-Süd-Verbindungen wird noch einmal monatelang gesperrt. Fragt sich nur, wann. Eine eingerichtete Baustelle an einer bahn-Unterführung sorgt für Fragezeichen.

Kirchhörde

, 14.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass die Sperrung der Hagener Straße in Höhe der Olpketalstraße kommt, ist sicher. Nur der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest. Es geht um die Erneuerung der maroden Bahnunterführung.

Anstelle der schmalen, alten Unterführung soll es eine neue geben. Die sollte, so war der Plan, eigentlich schon lange stehen. Jetzt wurde genau im Bereich der Unterführung eine Baustelle eingerichtet.

Im Moment ist sie noch nicht in Betrieb. Absperrbaken sind aber schon auf der Gehwegseite aufgestellt worden. Vor und hinter der Unterführung stehen schon Baustellenampeln bereit.

Baustellenampeln noch abgedeckt

Die sind aber noch abgedeckt. Aber was passiert hier genau? Eine erste Nachfrage unserer Redaktion führte ins Nichts. Von der Donetz war zu hören, dass die Netzagentur diesmal nicht ihre Finger im Spiel hat.

An der Ostseite der Unterführung werden zwei Ampeln in Betrieb sein.

An der Ostseite der Unterführung werden zwei Ampeln in Betrieb sein. © Jörg Bauerfeld

Denn: Schon 2018 war die Dortmunder Netz GmbH vor Ort beschäftigt. Vorbereitende Bauarbeiten für den Abriss der alten Bahnunterführung waren es damals. Um zu verhindern, dass Wasser-oder Gasleitungen beim Rückbau beschädigt werden, wurden sie umgelegt.

Jetzt lesen

Eine wochenlange Vollsperrung der wichtigen Verkehrsader war die Folge. Ein Vorgeschmack auf das, was noch folgt. Aber beginnen die Arbeiten an der neuen Unterführung jetzt schon?

Nein, so die Antwort aus der Pressestelle der Stadt Dortmund. Es handele sich um Arbeiten an Versorgungsleitungen in diesem Bereich, die von der Deutschen Bahn in Auftrag gegeben wurden, sagt Pressesprecher Christian Schön auf Anfrage.

Halbseitige Sperrung bis zum 30. Oktober

Laut Schön hätten die Arbeiten schon am Montag (12.10.) beginnen können. Zumindest ist eine halbseitige Sperrung der Hagener Straße im Bereich der Unterführung bis zum Freitag (30.10.) vorgesehen.

Jetzt lesen

„Die Sperrung erfolgt wechselseitig, eine ausreichende Restfahrbreite bleibt erhalten“, so Schön. Und er weist auch noch einmal auf die Erneuerung der Unterführung hin.

Radfahrstreifen und verbreiterte Gehwege

„Zukünftig steht noch die Erneuerung und Aufweitung der DB-Überführung im

Bereich Hagener Straße an. In diesem Zusammenhang wird der Straßenquerschnitt aufgeweitet und Radfahrstreifen und verbreiterte Gehwege berücksichtigt“, sagt der Pressesprecher der Stadt Dortmund.

Für dieses Projekt der Deutschen Bahn werde derzeit ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Ein Baubeginn werde für das Frühjahr 2023 angestrebt.

Lesen Sie jetzt