Beeindruckende Thriller-Show mit perfektem Jackson-Moonwalk

dzHansa-Theater Hombruch

Michael Jackson scheint auferstanden zu sein. Sascha Padzdera singt und tanzt wie der „King of Pop“. Das Publikum im Hansa-Theater feierte ihn mit minutenlangem Applaus. Aus gutem Grund.

Hombruch

, 28.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Am Freitag nach Ostern scheint es, als sei Michael Jackson zehn Jahre nach seinem Tod wieder auferstanden. Die Show „Remember The Time – Michael Jackson Tribute“ bietet im ausverkauften Hansa-Theater in Hombruch eine beinahe perfekte Illusion.

Zu Recht werden Sascha Padzdera als Michael Jackson, seine vier Live-Musiker unter der Leitung von Konstantinos Kalogeropoulos sowie je zwei Tänzerinnen und Sängerinnen nach zweieinhalb Stunden mit lauten Rufen, zustimmenden Pfiffen und minutenlangem Applaus bedacht. „Das ist unglaublich gut“, sagt Peter Born. „Ich habe schon viele, aber noch nie eine solch´ perfekte Jackson-Show gesehen.“

Stimmlich dem Vorbild sehr nah

Bei Hits wie „Billie Jean“, „What About Us“, „Beat it“ und „Bad“ stimme jede Geste, jeder Tanzschritt, meinen Besucher, die ihr 2009 verstorbenes Idol live gesehen haben. Einzig die Figur des Darstellers passe nicht ganz. Er sei "etwas fülliger“ als das Original.

Dennoch gleitet Sascha Padzdera wie einst der King of Pop mit perfektem Moonwalk über die Bühne, fasst sich wie der „beste Entertainer der ganzen Welt“ in den Schritt und kommt stimmlich seinem Vorbild sehr nah.

Wilder Tanz zu Weltrekord-CD

Deutlich wird das bei „Thriller“. Zum Titelsong des über 100 Millionen Mal weltweit meist verkauften Albums tanzt Sascha Padzdera mit den verkleideten Tänzerinnen Julia und Hanna wild über die Bühne, geht ins Publikum und fordert zum Mitsingen auf. Die Fans folgen, müssen bei den hohen Tönen passen. Podzdera und die stimmlich überragende Kirstin Hesse, mit der er bei „I Just Can´t Stop Loving You“ ein emotionsgeladenes Duett bietet, haben da keine Probleme.

Beeindruckende Thriller-Show mit perfektem Jackson-Moonwalk

Zu „Thriller" tanzten (v.l.) Hanna, Sascha Padzdera und Julia wild ab. © Dietmar Bock

So auch nicht bei „Black Or White“ oder den von den Background-Sängerinnen Kirstin und Elli angestimmten Jackson-Five-Medleys. Beide Künstlerinnen, die mit ihren starken Stimmen alleine Säle füllen könnten, runden durch ihre Soul-Interpretationen der fünf Jackson-Brüder Jackie, Jermaine, Tito, Marlon und Michael die bunte Show erstklassig ab - was nicht wundert. „Wir sind die einzige Show, zumindest in Europa, die unter der choreographischen Leitung von La Velle Smith Jr. (Jackson-Choreograph für Thriller & Ghost) mit entwickelt wurde“, streicht das mehrfach ausgezeichnete Double heraus. „Michael Jackson wird niemand ersetzen können, aber wir alle können seine Musik weitertragen und vor allem seine Message.“

Benefiz-Hit für Kinder in Afrika

So intonieren Sascha Padzdera, Kirstin und Elli als Zugabe „We Are The World“, jenen über 20 Millionen Mal verkauften Benefiz-Hit, mit dem Jackson bedürftigen Kindern in Afrika half. Etwas für sozialschwache Kinder zu tun, sei dem US-Amerikaner ein großes Anliegen gewesen, so sein legitimer Nachfolger aus Deutschland.

Lesen Sie jetzt