Baustellenwirrwarr geht weiter - Droht bald wieder Chaos?

dzBaustellen in Dortmund

Ein Versuch, auf der Schwerter Straße in Richtung Sölderholz eine Baustelle einzurichten, ging schief. Am 24. August war das - und die Folge? Ein Verkehrschaos. Jetzt der zweite Versuch.

Aplerbeck

, 25.09.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist die Sache mit der Koordination. Ist eine Baustelle, die eine bedeutende Rolle in der Ortsteilverbindung hat, noch aktuell und es folgt eine zweite Sperrung, geht das meistens in die Hose.

So war das auch mit der Sperrung der Schwerter Straße an der „Schwarzen Brücke“ der Fall. Die Brücke soll erneuert werden und so wurde am 24. August eine Baustelle eingerichtet und die Straße gesperrt.

Ein unglaubliches Verkehrschaos

Das Problem: Durch den Umbau der Bahnunterführung an der Sölder Straße, die schon weit hinter der Fertigstellung hinterherhinkt, gab es eben noch eine große Baustelle im Dortmunder Süden.

Jetzt lesen

Die Folge war ein unglaubliches Verkehrschaos. Politiker reagierten, informierten und sorgten dafür, dass die Baustelle an der „Schwarzen Brücke“ nach nur wenigen Stunden wieder abgebaut wurde.

Am 13. Oktober soll die zweite Sperrung erfolgen

Jetzt soll ein zweiter Versuch folgen. Denn, so wie es vonseiten der Verwaltung zu erfahren ist, soll die Baustelle an der Bahn-Unterführung Sölder Straße am 9. Oktober (Freitag) beendet sein.

Jetzt lesen

Wenn das diesmal so auch sein sollte, wird die Schwerter Straße in Höhe der Einmündung zur Kortenstraße für drei Monate gesperrt - ab dem 13. Oktober (Montag).

Lesen Sie jetzt