Baustellen in der Innenstadt

DORTMUND Hoch hinaus geht es in Dortmund – das zeigen die vielen Kräne, die sich vor allem über Baustellen in der Innenstadt drehen.

von Von Oliver Volmerich

, 07.01.2010, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

entsteht – nach Angaben des Bauherrn derzeit das größte privat finanzierte Bauvorhaben Europas. Während auf dem Areal des früheren Berlet-Hauses am Westenhellweg noch der Aushub läuft, wird an der Silberstraße schon das Fundament gegossen. Nebenan am

wächst bis Jahresende das

von Kölbl und Kruse, das neue Domizil der Direktkrankenkasse BIG unmittelbar zu Füßen des U-Turms. Das frühere

selbst bleibt bekanntlich länger als zunächst geplant eine Baustelle. Im Mai wird nur teilweise geöffnet. Das Museum am Ostwall zieht erst im Herbst ein. Ein Dauerbrenner in der City: Der Umbau des

an der Katharinenstraße zum Hotel, der 2010 endlich starten soll. Nebenan läuft bis zum Herbst die Sanierung des

.Am

erreicht die neue Zentrale des Volkswohl-Bundes mit dem 62 Meter hohen Hochhaus langsam die obersten Etagen. Ende 2010 sollen die Mitarbeiter der Versicherung in den 60 Mio. Euro teuren Neubaukomplex einziehen. Der Anbau an der

an der Maurice-Vast-Straße ist schon fast bezugsfertig. Der

mit 22 Etagen an der B1 wird im Sommer bezogen. Mit viel Platz für neue Arbeitsplätze – wobei die Mieter noch immer nicht feststehen. An der

lässt die Telekom für 20 Mio. Euro ein

für eines der größten Call-Center Europas bauen. 850 Telekom-Mitarbeiter sollen hier ab November arbeiten. Die kommen außer aus Dortmund auch aus Hagen und Iserlohn. Mit zur Baumaßnahme gehören ein Discount-Markt und eine Kindertagesstätte.

Lesen Sie jetzt