Das Stiftsforum ist weg – das sorgt für Veränderung auf der Faßstraße

dzGroßbaustelle

Während das Stiftsforum dem Erdboden gleichgemacht ist, gehen die Bauarbeiten auf der Faßstraße voran. In den kommenden Wochen stehen einige Veränderungen bevor.

Hörde

, 15.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass seit Freitag (13.3.) vom Stiftsforum nichts mehr übrig ist, macht Ur-Hörder traurig, dürfte aber Autofahrer freuen. Denn durch den vollständigen Abriss der ehemaligen Brauerei wird Platz frei für die Bauarbeiten an der Faßstraße.

Wie die Hörder Stadtteilagentur am Freitag via E-Mail erklärte, kommt es in den nächsten Tagen und Wochen zu einigen Veränderungen bei der Verkehrsführung entlang der Großbaustelle.

Zudem gibt es vom Tiefbauamt Antworten auf Fragen, die bei einer öffentlichen Infoveranstaltung am 4. März aufkamen. Alles Wichtige im Überblick.

Mehr Platz durch neuen Bauabschnitt:

Durch den nun vorhandenen Platz auf der Stiftsforum-Fläche kann auf der gegenüberliegenden Straßenseite der nächste Bauabschnitt starten.

Er reicht vom Parkhaus bis zur Hermannstraße, wie die Stadtteilagentur mitteilt: „Der Abschnitt zwischen Willem-van-Vloten-Straße und Media Markt wird bis Ende März wieder zweispurig befahrbar sein, so dass sich der Rückstau verringern wird.“

Rechtsabbiegerspur in Alfred-Trappen-Straße:

Ab der Willem-van-Vloten-Straße ist es gerade noch ziemlich eng. Weil die Arbeiten auf Höhe des Autohandels und der Sporthalle des Phoenix-Gymnasiums gut vorangingen, wird schon bald eine neue Spur für Rechtsabbieger in die Alfred-Trappen-Straße eingerichtet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ampelschaltung an der Faßstraße

Seit Oktober ist die Faßstraße eine Baustelle. Die wichtigste Nord-Süd-Verbindung in Hörde sorgt seitdem für Ärger bei Autofahrern. Auch die Fußgänger müssen Geduld aufbringen.
04.02.2020
/
Autofahrer, die auf der Faßstraße unterwegs sind, haben in beide Richtungen etwa eine Minute lang grün und fast 2 Minuten Rot. Jede Sekunde zählt - und deswegen ist das Linksabbiegen in die Hörder Hafenstraße nicht erlaubt und nur über den Umweg Seekante möglich. Wenn jemand doch links abbiegt, ist das Gehupe schon von der Willem-van-Vloten-Straße zu hören.© Michael Nickel
Wenn die Fußgängerampel an der Kreuzung zur Seekante für 20 Sekunden grün zeigt, haben alle Autos Rot. Das sorgt für Sicherheit. Allerdings sorgt die Rot-Phase von fast drei Minuten bei vielen für Ungeduld. Sie laufen über rote Ampeln, wenn von rechts ein Bus kommt, ältere Frauen laufen bei Grün über die Kreuzung, um zwei Straßen in 20 Sekunden zu überqueren. © Michael Nickel
Fußgänger müssen Zickzack laufen, wenn sie die Faßstraße benutzen. Das hat so eine Baustelle nun mal an sich. "Die Ampelschaltung an der Seekante ist so optimiert, dass Fußgänger nicht in der Baustellenmitte warten müssen", sagte Andreas Kieseier, der Leiter der Straßenverkehrsbehörde, am Dienstag (28.1.) in der Bezirksvertretung Hörde. Deswegen haben alle anderen Rot.© Michael Nickel
"Die Faßstraße ist ein Dauerthema", sagt Andreas Kieseier in der Bezirksvertretung. "Wir sind im Austausch mit der Polizei. Die Absprache ist, dass sie sich sofort meldet, wenn Bedarf zur Änderung ist." Auch nicht unwichtig: Wenn auf Höhe der Polizeiwache drei Autos gleichzeitig auf die Faßstraße einfahren wollen, wird es schon mal unübersichtlich.© Michael Nickel
Klaus Tillmann (Grüne) merkte an, dass die Autos, die von der Seekante kommen, genauso lange Grün hätten wie diejenigen auf der Faßstraße. Durch die Baustelle und die Ampelschaltung staut sich der Verkehr auf der Faßstraße außerhalb der Stoßzeiten hoch bis zum Stiftsforum und noch darüber hinaus. Vermutlich bis Frühjahr 2021 werden die Bauarbeiten andauern.© Michael Nickel

Das dürfte „zu einer spürbaren Entlastung der Faßstraße führen“, heißt es vom Tiefbauamt. Für den Bau wird eine Teilfläche des Autohändlers benutzt, der wiederum eine Ausweichfläche zur Verfügung gestellt bekommt.

Kein Linksabbiegen vom Stiftsparkplatz:

Eine Anregung aus der Inforunde war, das Linksabbiegen vom Parkplatz an der Stiftskirche zu erlauben. Die Antwort aus dem Tiefbauamt ist eindeutig: „Dies wird nicht möglich sein, weil die Restfahrbahnbreiten nicht ausreichend sind. Hierfür müsste dann eine zusätzliche Ampel installiert werden, die für weitere Verzögerungen sorgen würde.“

Bedeutet: Die Autos müssen über die Umleitungsempfehlung Hörder Bahnhofsstraße, Aldinghofer Straße und Seekante fahren.

Da stand das Stiftsforum noch: Aber auch schon Anfang Februar staute es sich wie schon seit Monaten an der Faßstraße.

Da stand das Stiftsforum noch: Aber auch schon Anfang Februar staute es sich an der Faßstraße. © Michael Nickel

Linksabbiegen von der Seekante weiter möglich:

Ob es zu einer Entlastung an der Kreuzung führt, wenn das Abbiegen von der Seekante nach links auf die Faßstraße nicht mehr möglich ist? Auch auf diese Frage hat das Tiefbauamt eine Antwort.

Jetzt lesen

Ein Linksabbiege-Verbot sei hier nicht möglich, „weil dann Verkehrsteilnehmer aus Richtung Norden, die zum Beispiel zur Schule fahren, nicht mehr zurück Richtung Norden geführt werden können.“

Sie würden im Kreis geführt, ohne eine Möglichkeit zu haben, zurück zu fahren.

Keine gleichzeitige Grünphase für Seekante und Hörder Hafenstraße:

Bislang wechseln die vier Ampeln an der neuralgischen Kreuzung nacheinander. Ein Vorschlag aus der Inforunde war, doch zumindest die Autos von der Seekante und der Hörder Hafenstraße gleichzeitig fahren zu lassen.

„Dies ist nicht möglich, da sich durch die Schleppkurven Konfliktpunkte ergeben“, schreibt das Tiefbauamt.

Jetzt lesen

Eine sogenannte Schleppkurve zeigt den Flächenbedarf von Fahrzeugen beim Abbiegen. Und wenn zwei Lkw gleichzeitig voreinander abbiegen wollten, wäre es dafür auf der Kreuzung zu eng.

Auch wenn es nicht immer so aussieht – es wird gearbeitet:

„Warum sind keine Leute auf der Baustelle zu sehen?“, lautete eine Frage am 4. März. Derzeit seien zwei Kolonnen entlang der Faßstraße im Einsatz, erklärt das Tiefbauamt: „Die sind allerdings nicht unbedingt jederzeit an der Oberfläche der Faßstraße zu sehen.“

Eine Kolonne sei im Kanalbau in einer Tiefe von rund vier Metern eingesetzt, eine weitere Kolonne arbeite seit dem 4. März im Bereich der Treppenanlage neben dem Parkhaus.

Die Bauarbeiten an der Faßstraße laufen seit Oktober 2019 und sollen bis zum Frühjahr 2021 andauern.

Lesen Sie jetzt