Baustelle am Hombruchsfeld - noch ist ein bisschen Geduld gefragt

Staus

Eigentlich waren die Absperrungen auf der einen Seite des Hombruchsfelds längst abgebaut. Nun sind sie wieder da, und die Kreuzung mit der Zillestraße regelt eine Ampel – mit Folgen.

Hombruch

, 24.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier an der Kreuzung Zillestraße/Am Hombruchsfeld ist gerade wieder vieles gesperrt.

Hier an der Kreuzung Zillestraße/Am Hombruchsfeld ist gerade wieder vieles gesperrt. © Britta Linnhoff

Anlieger und Berufspendler sind es die vergangenen Monate gewohnt, aber seit Kurzem hat die Baustelle Am Hombruchsfeld wieder deutlich mehr Auswirkungen auf den Verkehr an dieser Stelle, denn inzwischen wird auch wieder auf der nördlichen Seite der Zillestraße am Hombruchsfeld wieder gearbeitet.

Jetzt lesen

Eine Bauststellenampel regelt den Verkehr, der nur im Einbahnstraßensystem möglich ist. Staus sind die logische Folge zu den Stoßzeiten. Auch am Ende der Harkortstraße stauen sich die Wagen, bis es ihnen gelingt, auf die Zillestraße zu kommen.

Leitungen müssen miteinander verbunden werden

Der Grund, dass die Baustelle zurück auch auf die andere Straßenseite gewandert ist: Die gerade neu verlegten Versorgungsleitungen nördlich und südlich der Zillestraße müssen nun miteinander verbunden werden.

Jetzt lesen

Bis zum 27. November (Freitag) noch soll das dauern. Das jedenfalls besagt die Online-Baustellen-Karte der Stadt.

„Dann sind wir fertig“, bestätigt Ole Lünnemann, Sprecher der Dortmunder Netz GmbH. Das „fertig“ bezieht sich allerdings auf die Arbeiten unter der Erde. Über der Erde geht es dann erst los: Die Straße soll umgestaltet werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2021.

Lesen Sie jetzt