Die Harkortstraße wird auf einem Teilstück zur Einbahnstraße - so sieht die Umleitung aus

Baustelle Hombruch

Es wird weiter gebaut im Dortmunder Süden. Derzeit verlegt Donetz neue Stromkabel entlang der Baroper Bahnhofstraße und der Harkortstraße. Das hat Auswirkungen auf Autofahrer und Busse.

Hombruch

, 03.07.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer im Juli mit dem Auto durch das Hombrucher Zentrum unterwegs ist, muss für einige Tage etwas genauer auf die Beschilderung achten. Denn ab Montag (8. Juli) wird eine Baustelle von Donetz Auswirkungen auf den Verkehr haben.

Wie der Dortmunder Netzbetreiber am Mittwoch (3. Juli) mitteilte, würden derzeit entlang der Baroper Bahnhofstraße und Harkortstraße neue Stromkabel verlegt. Diese Arbeiten fänden derzeit auf einem Privatgrundstück statt, würden aber am 8. Juli woanders stattfinden - auf dem südlichen Gehweg zwischen der Baroper Bahnhofstraße 73 und Harkortstraße 105.

Damit genug Platz für Arbeiter und Baustellenfahrzeuge da ist, wird die Straße in diesem Bereich zur Einbahnstraße. Für Verkehrsteilnehmer in Richtung Menglinghausen ist die Harkortstraße daher lediglich als Sackgasse bis zum Bahnübergang befahrbar. Die Umleitung wird Autofahrer über die Straße Luisenglück auf die Stockumer Straße und wieder runter auf die Baroper Bahnhofstraße führen. Die Arbeiten ab dem 8. Juli sollen drei Wochen dauern, „dann wird auch die Einbahnstraßenregelung vor Ort aufgehoben“.

Auch auf den Busverkehr haben die Bauarbeiten Einfluss: Laut DSW21 fährt die Buslinie 446 eine Umleitung. Es entfallen die Haltestellen Barop und Baroper Schulstraße. Die Haltestelle Harkortbogen wird in den Luisenglück verlegt und die Haltestelle Parkhaus Barop auf die Stockumer Straße gegenüber der Sparkasse.

Lesen Sie jetzt