Bahnhof Sölde: Bahnschranke blieb bei Rotlicht oben

Technischer Defekt

Der Bahnübergang am Bahnhof Sölde war am Freitagvormittag mehr als drei Stunden gesperrt. Die Schranken waren defekt und blieben bei Zugdurchfahrten oben. Die Polizei regelte den Verkehr. Mehrere Züge verspäteten sich leicht.

SÖLDE

, 07.02.2014, 09:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bahnübergang in Sölde.

Der Bahnübergang in Sölde.

Nach Aussage der Bahn trat der Defekt um 7.39 Uhr auf. Wie Volker Stall von der Bundespolizei Dortmund berichtete, bleiben die Schranken wegen eines technischen Defekts auch bei Rotlicht geöffnet. "Die Techniker sind auf dem Weg", sagte ein Bahnsprecher auf Nachfrage. Bei einer defekten Schranke haben die Züge die Anweisung, vor dem Bahnübergang zu halten und erst dann langsam weiterzufahren, wenn kein Auto in Sicht ist. Über den Kurznachrichtendienst Twitter kam die Information, das die Polizei vor Ort ist und den defekten Bahnübergang zusätzlich sichert. Autofahrern wird geraten, eine Umleitung über die Jasminstraße / Am Kapellenufer /Rosenstraße zu fahren.

auf einer größeren Karte anzeigen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt