Bäckermeister Grobe erweitert seine zentrale Verwaltung an der Oesterstraße

Bäckermeister Grobe

Viele Passanten, die an der Oesterstraße unterwegs sind, haben‘s gesehen: Beim Bäckermeister Grobe wird gebaut. Chef Jügern Hinkelmann sieht das auch als Fingerzeig in die Zukunft.

Brackel

, 19.08.2019, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bäckermeister Grobe erweitert seine zentrale Verwaltung an der Oesterstraße

Das Verwaltungsgebäude der Zentrale von "Bäckermeister Grobe" an der Oesterstraße wird erweitert. © Andreas Schröter

Bäckermeister Grobe stockt auf. Die Firma erweitert das Verwaltungsgebäude an der Oesterstraße um eine Etage. Wie Inhaber und Geschäftsführer Jürgen Hinkelmann erklärt, sollen damit Schulungs- und Besprechungsräume, aber auch ansprechende Büros für die Mitarbeiter geschaffen werden.

Im April haben die Arbeiten begonnen, im November sollen sie beendet sein. Rund eine Million Euro kostet die Aufstockung laut Hinkelmann. Für ihn sei das auch ein Fingerzeig in die Zukunft. Er glaube weiter an eine positive Zukunft des Bäckerhandwerks.

Zwei weitere Filialen sollen hinzukommen

Im vorigen Jahr hatte Hinkelmann die Filiale an der Oesterstraße um eine überdachte Terrasse erweitert. Insgesamt betreibt die Firma 56 Filialen in Dortmund, Castrop-Rauxel und im Kreis Unna. Zwei weitere sollen laut Hinkelmann demnächst hinzukommen: unter anderem am Phoenix-See. Eine Bäckerei, in der man gemütlich einen Kaffee trinken und ein Stückchen Kuchen essen kann, seien doch die modernen Nachfahren der früheren Dorfkneipe. Er setze weiter auf eine handwerklich gut gemachte westfälische Backtradition, so Hinkelmann weiter. Bäckermeister Grobe beschäftigt rund 400 Mitarbeiter, darunter rund 70 Bäcker, Konditoren und Meister in der Backstube. Gesucht werden Azubis als Bäcker/in, oder Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt