B1 wird an einem September-Wochenende voll gesperrt

Staugefahr

Die B1 muss im Osten von Dortmund wegen Bauarbeiten im September an einer Stelle für ein Wochenende vollgesperrt werden. Ein Teil der Arbeiten ist bereits im Januar durchgeführt worden.

Dortmund

02.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die B1 wird von Samstag, 19. September, ab 20 Uhr bis zum Montag, 21. September, bis 5 Uhr morgens zwischen der Anschlussstelle Holzwickede und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt. Das teilte die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) in einer Mitteilung mit.

Grund für die Vollsperrung sei die Montage von Stahlträgern für die neue "Überführung Kurze Straße". Im Januar 2020 sei die alte Überführung abgebrochen worden, nun erfolge planmäßig der Einbau drei neuer Stahlträger, heißt es. Jeder dieser Stahlträger habe ein Gewicht von rund 57 Tonnen und sei jeweils 50 Meter lang.

Jetzt lesen

Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit dem Ausbau der A40 (heutige B1) zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund-Unna. Die neue "Überführung Kurze Straße" werde den Verkehrsteilnehmern voraussichtlich ab Anfang 2021 zur Verfügung stehen, heißt es.

Mehrere Umleitungen

Umleitungen werden laut Mitteilung frühzeitig eingerichtet. Großräumig werden die Umleitungen über die A1, die A2 sowie die B236 führen, in näherer Umgebung über die L677 und L821. Der Flughafenverkehr werde ab der Anschlusstelle Dortmund-Sölde über die Emschertalstraße umgeleitet.

Lesen Sie jetzt