Polizei erwischt Raser bei illegalem Rennen auf der B1

Groß-Kontrolle

Am Wochenende hat die Polizei erneut Kontrollen gegen Raser durchgeführt. Dabei wurden auch sechs Fahrverbote ausgesprochen. Zwei Autofahrer auf der B1 trieben es besonders bunt.

Dortmund

11.05.2020, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Kontrollen gegen Temposünder und Raser hat die Polizei am Wochenende zahlreiche Verstöße festgestellt und sechs Fahrverbote ausgesprochen. Die Kontrollen fanden von 19 bis 3 Uhr am Freitag (8. Mai) und Samstag (9. Mai) an verschiedenen Orten statt.

Laut dem Bericht der Polizei Dortmund wurden insgesamt 42 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, 44 Verwarngelder wurden wegen sonstiger Verstöße verhängt, eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz geschrieben.

Schnelles und riskantes Fahren auf der B1

Traurige Spitzenreiter des Freitags seien zwei Autofahrer gewesen, die jeweils mit 79 Stundenkilometern - bei erlaubten 50 - auf der Märkischen Straße beziehungsweise dem Ostwall gefahren seien. Ein weiterer Fahrer sei mit 68 Stundenkilometern - bei erlaubten 30 - auf Phoenix-West erwischt worden.

Zwei Niederländer seien gegen 21 Uhr auf dem Rheinlanddamm in Richtung Essen erwischt worden. Laut der Polizei sind sie durch schnelles und riskantes Fahren aufgefallen und haben sich vermutlich ein Rennen geliefert. Die Fahrzeuge, Führerscheine und Handys der beiden seien sichergestellt worden.

Am Samstag habe es ein 28-Jähriger auf der Märkischen Straße auf 93 Stundenkilometer gebracht. Ein 20-Jähriger sei auf dem Ostwall mit 78 Stundenkilometern gefahren.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt