Azubis gestalten Beete in der City neu - und insektenfreundlich

Umwelt

Zwei große Beete in der Dortmunder Innenstadt werden neu gestaltet. Verantwortlich dafür sind Azubis. Sie legen bei ihrer Arbeit besonderen Wert auf Artenschutz.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 27.05.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Auszubildenden des Grünflächenamtes arbeiten hier auf dem Wechselbeet in der Kampstraße.

Die Auszubildenden des Grünflächenamtes arbeiten hier auf dem Wechselbeet in der Kampstraße. © Grünflächenamt Stadt Dortmund

Die zwei zentralen City-Wechselbeete an der Kampstraße sowie das Rathausbeet zwischen Stadtgarten-Haltestelle und Rathaus werden aktuell umgestaltet. Auszubildende des Grünflächenamtes legen hier Hand an.

Das Besondere bei der Arbeit an diesen Beeten: Die Auszubildenden dürfen gemeinsam mit der Ausbildungsleitung alle Gestaltungsfragen selbst mitbestimmen - von der Planung bis hin zur Realisierung.

Jetzt lesen

Ausbildungsbetrieb setzt sich aktiv für Artenschutz ein

Für das Rundbeet an der Kampstraße werden in diesem Jahr beispielsweise erstmals insekten- und bienenfreundliche Stauden verwendet. Das Grünflächenamt verfolge diesen Ansatz inzwischen an vielen Stellen in der Stadt, heißt es in einer Mitteilung.

Es gehe darum, schöne Akzente und zugleich Nahrungsquellen anzubieten für diverse Insekten und Bienen. Gerade an einem zentralen und dicht bebauten Ort wie der Kampstraße seien diese „Bienenweiden“ eine Bereicherung. Der Ausbildungsbetrieb setze sich auf diese Weise aktiv für den Artenschutz ein.

Sobald die Planungen für den Weihnachtsmarkt beginnen, sollen die Stauden dann aus dem Beet wieder entfernt und in andere relevante Bereiche verpflanzt werden. Zum Abschluss der Arbeiten sollen am Donnerstag (28. Mai) die letzten Stauden gesetzt werden. Insgesamt waren alle zwölf Auszubildenden und ihre Praxisanleiter involviert.

Lesen Sie jetzt