Autor Will Gmehling war in der Regenbogen-Grundschule zu Gast - und las für Viertklässler

Regenbogen-Schule

Dass Kinder sich noch vom Inhalt eines Buches fesseln lassen, das zeigte die „Lesenacht“ in der Regenbogen Grundschule in Mengede. Die Schule setzte damit eine dreijährige Erfolgsserie fort.

Mengede

, 17.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Autor Will Gmehling war in der Regenbogen-Grundschule zu Gast - und las für Viertklässler

Der Autor Will Gmehling las für die Viertklässler der Regenbogen Grundschule aus seinem Buch „Freibad“. © Diethelm Textoris

„Wir wollen den Kindern das Medium Buch näherbringen, sie zum Lesen anregen und ihre Lesekompetenz steigern,“ formulierte die Konrektorin der Regenbogen Grundschule, Eser Korkmaz, das Ziel der inzwischen seit drei Jahren bestehenden Veranstaltungsreihe „Lesenacht“.

Ihren Viertklässlern wurde am Donnerstag etwas ganz Besonderes geboten. Durch Vermittlung von Michael Nau von der Buchhandlung „Am Amtshaus“ und mit finanzieller Unterstützung des Schul-Fördervereins konnte der Bremer Autor Will Gmehling gewonnen werden.

Über 70 Schüler lauschten der Lesung aus seinem Buch „Freibad“. Mal sitzend, mal hockend, mal in Bauch-, mal in Rückenlage, gleichzeitig ge- und entspannt. Wie sehr das Vorgelesene die Kinder ansprach, merkte man an den Reaktionen. Lachen, wenn es lustig war, „Oh lecker“, wenn vom Essen die Rede war, „ah“ und „oh“, wenn etwas Überraschendes geschah.

Doch es musste noch Zeit für Fragen bleiben. Und die wurden reichlich und zielorientiert gestellt. „Wie lange hast du am Buch geschrieben?“ - „Wie viele Seiten schaffst du an einem Tag?“ - „Wie endet das Buch?“ Auch die Schülerurteile waren fundiert: „Ich finde es cool, dass die Kinder in dem Buch wie wir sprechen“, meinte der neunjährige Kian. Der zehnjährigen Jara gefielen besonders die lustigen Passagen: „Manchmal ist es richtig schön verpeilt“.

Lesen Sie jetzt