Ente lässt Federn: Ungewöhnlicher Zusammenstoß auf der Autobahn 45

Feuerwehreinsatz

Ungewöhnlicher Einsatz auf der Autobahn 45 bei Dortmund-Westerfilde: Eine Ente war mit einem Auto zusammengestoßen. Polizei und Feuerwehr mussten die Ente befreien.

Westerfilde

16.07.2020, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Ente musste per Schneidewerkzeug aus einem Kühlergrill befreit werden.

Eine Ente musste per Schneidewerkzeug aus einem Kühlergrill befreit werden. © Feuerwehr Dortmund

Auf der A45 Richtung Frankfurt kam es am Donnerstagmorgen (16. Juli) zu einem Unfall: Ein Autofahrer war am Morgen dort unterwegs, als ihm plötzlich etwas kurz vor dem Parkplatz Westerfilde vor das Auto flog und mit seinem Wagen zusammenprallte.

Ente gut, alles gut

Laut einer Pressemitteilung der Dortmunder Feuerwehr sei der Autofahrer anschließend auf den Parkplatz gefahren, um nachzuschauen, was passiert war.

Ungewöhnlicher hätte seine Entdeckung nicht sein können: Eine Ente war der Übeltäter. Und nun steckte das lebendige Federvieh im Kühlergrill des Autos fest. Dem Autofahrer sei es nicht gelungen, die Ente zu befreien, weshalb er die Polizei rief – aber auch die konnte der Ente nicht helfen.

Jetzt lesen

Deshalb sei die nahe gelegene Feuerwehr in Marten gerufen worden, die, wie es der Zufall so wollte, auch auf Tiertransporte spezialisiert ist.

Die Feuerwehr griff zu schwerem Geschütz, mit einem Seitenschneider wurde die Ente befreit. Bei dem Unfall habe die Ente nur ein paar Federn verloren, sei aber sonst unversehrt geblieben, schreibt die Feuerwehr. Nach der Befreiungsaktion wurde die Ente an die Tierschützer von Arche 90 übergeben.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt