Auto überschlägt sich: A40 in Dortmund war voll gesperrt

Unfall

Ein Unfall auf der A40 sorgte am Montagabend für eine Vollsperrung. In Richtung Essen ging nichts mehr. Nach kurzer Zeit rollte der Verkehr – wenn auch nur langsam.

Dortmund

, 23.09.2019, 19:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto überschlägt sich: A40 in Dortmund war voll gesperrt

Die A40 war am Montag voll gesperrt. © picture alliance / Stefan Puchne

Wegen eines Unfalls war die Autobahn 40 in Richtung Essen am Montagabend (23. September) zwischen den Anschlussstellen Bochum-Werne und Dortmund-Lütgendortmund eine Zeit lang gesperrt.

Der Unfall passierte gegen 18.50 Uhr, wie Polizeisprecher Sven Schönberg auf Anfrage mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge habe sich ein Auto überschlagen und sei dann auf dem Dach gelandet.

Der Fahrer sei nach dem Unfall ansprechbar gewesen, kam aber mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Andere Verkehrsteilnehmer waren wohl nicht beteiligt.

Die A40 war bis 19.30 Uhr für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten komplett gesperrt, danach wurde zumindest ein Fahrstreifen freigegeben. Der Verkehr staute sich gegen 20 Uhr noch auf mehr als 4 Kilometer bis kurz hinter dem Kreuz Dortmund-West. Ab kurz nach 20 Uhr war die A40 wieder komplett freigegeben.

Lesen Sie jetzt