Unfall: Auto fährt in Stadtbahn – DSW21 setzt Ersatzbusse ein

Haltestelle Lippestraße

Ein Auto und eine Stadtbahn sind am Dienstagmittag in der Dortmunder Innenstadt kollidiert. Die Stadtbahn konnte nicht weiterfahren, da das beschädigte Auto die Gleise blockierte.

Dortmund

, 20.04.2021, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Crash zwischen U-Bahn und Auto: Der Unfall ereignete sich am Dienstagmittag in der Nähe des Ostentors.

Crash zwischen U-Bahn und Auto: Der Unfall ereignete sich am Dienstagmittag in der Nähe des Ostentors. © Katharina Hahn

Ein Unfall hat sich am Dienstagmittag an der Haltestelle Lippestraße ereignet.

Wie eine Augenzeugin berichtete, die in der Linie U43 in Richtung Ostentor saß, kam es - kurz nachdem die Bahn anfuhr - zu einem „lauten Knall“.

Auto blockiert Gleise

Der DSW21-Sprecher Marc Wiegand bestätigte den Bericht der Augenzeugin am Dienstagmittag. „Nach ersten Erkenntnissen ist ein Auto verbotswidrig links abgebogen.“ Dabei kollidierte das Auto mit der Bahn.

Das Auto muss abgeschleppt werden. Bis dahin kann die U43 nicht fahren.

Das Auto muss abgeschleppt werden. Bis dahin kann die U43 nicht fahren. © Katharina Hahn

Die Polizei wurde um 12.38 Uhr zum Einsatz gerufen. Verletzte gab es keine.

Ein 43-Jährige Autofahrer aus Bochum wollte laut Polizei von der Hamburger Straße links in die Lippestraße abbiegen – ein Verkehrsschild verbietet das jedoch.

Sein Auto kollidierte daraufhin mit der parallel zum Auto fahrenden U43. Der DSW21-Sprecher sagte am Mittag, dass das Auto die Gleise blockierte. „Es hat einen Achsbruch.“

Bis der Wagen abgeschleppt war, setzte die DSW21 zunächst Taxen zwischen Lippestraße und Zehnthof in beide Richtungen ein. Später sollten dann Ersatzbusse zwischen Lippestraße und Reinoldikirche pendeln.

Lesen Sie jetzt

Handy und Brieftasche sind einem Dortmunder am Hauptbahnhof geklaut worden. Kurios: Der Bestohlene konnte sein Eigentum dann selbst orten. Doch in Dortmund waren die Täter nicht mehr.

Lesen Sie jetzt