Polizei Dortmund

Aus dem Flugzeug direkt ins Gefängnis – 150 Tage Haft für Einreisenden

Die Bundespolizei konnte mehrere Haftbefehle am Dortmunder Flughafen vollstrecken - ein Mann muss nun für knapp ein halbes Jahr in die Justizvollzugsanstalt.
Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Dortmunder Flughafen zwei Männer, die per Haftbefehl gesucht wurden. © picture alliance / Marius Becker

Die Bundespolizei griff am Dortmunder Flughafen zwei Männer auf, die per Haftbefehl gesucht wurden.

Wie die Beamten berichten, kam am Mittwoch (21.7.) ein 27-Jähriger am Dortmunder Flughafen an. Bei den Kontrollen zur Einreise stellten die Bundespolizisten fest, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wird.

150 Tage Haft nach der Einreise

Das Amtsgericht Landau hatte den 27-Jährigen bereits im Mai 2020 rechtskräftig wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von rund 3000 Euro verurteilt.

Da der Mann bei der Einreise die Geldstrafe und die Verfahrenskosten nicht begleichen konnte, wurde er nach seiner Festnahme in die Justizvollzugsanstalt gebracht, wo er nun 150 Tage absitzen muss.

Ein zweiter per Haftbefehl gesuchter Mann konnte ein ähnliches Schicksal abwenden. Bei der Ausreise des 31-Jährigen wurde festgestellt, dass er wegen Betrugs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zwei Geldstrafen in Höhe von insgesamt rund 2.350 Euro zu leisten hatte.

Der Mann aus Bremervörde konnte den entsprechenden Betrag bei der Bundespolizei hinterlegen und anschließend ausreisen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.