Aufzug und Rolltreppe am Bahnhof Dorstfeld bleiben noch lange gesperrt

dzDeutsche Bahn

Seit einiger Zeit ist ein Gleis am Bahnhof Dorstfeld weder über die Rolltreppe noch über den Aufzug zu erreichen. Das wird auch noch länger so bleiben.

Dorstfeld

, 23.10.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich ist der Bahnhof Dorstfeld für Pendler eine gute Adresse. Mal abgesehen von den wilden Müllkippen und dem undichten Dach. Ansonsten gibt es hier genügend Parkplätze für Autos, Busse halten ebenso wie die S-Bahn-Linien S1, S2 und S4.

Wer allerdings regelmäßig mit der S2 oder S4 in Richtung Essen beziehungsweise Lütgendortmund unterwegs ist, dem dürfte seit einiger Zeit die gesperrte Rolltreppe an Gleis aufgefallen sein, über die man von den Zügen hoch in Richtung Parkplatz und Wittener Straße kommt.

Erst Anfang 2020 wird hier alles fertig sein

Doch nicht nur die Rolltreppe ist mit einem roten „Defekt“-Aufkleber markiert. Auch der Aufzug fährt nicht mehr. Menschen im Rollstuhl oder mit Kinderwagen stecken hier ohne fremde Hilfe fest.

Aufzug und Rolltreppe am Bahnhof Dorstfeld bleiben noch lange gesperrt

Auch den Aufzug kann niemand benutzen. © Michael Nickel

Wie eine Bahnsprecherin am Dienstag (22. Oktober) auf Anfrage mitteilt, wird sich an diesem Zustand vorerst nichts ändern. Die Rolltreppe werde umfangreich saniert: „Hier findet ein Austausch aller Stufen statt. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein“, so die Sprecherin.

Jetzt lesen

Und der Aufzug? Der werde seit dieser Woche erneuert. „Hier findet ein turnusmäßiger Komplettaustausch statt. Derzeit planen wir den Aufzug im 1. Quartal 2020 wieder in Betrieb zu nehmen“, teilt die Bahnsprecherin mit.

Lesen Sie jetzt