Arbeitsmarkt: Leichtes Sommertief

DORTMUND Ein leichtes sommerliches Tief macht sich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar: Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen stieg im Juli in der Stadt Dortmund um 448 auf 39.201 Menschen an. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 1470 Arbeitslose weniger.

von Von Bettina Kiwitt

, 31.07.2008, 13:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Arbeitslosenzahl in Dortmund ist leicht angestiegen.

Die Arbeitslosenzahl in Dortmund ist leicht angestiegen.

Die Arbeitslosenquote ist im Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 13,9% gestiegen. „Wie in den Vorjahren hatten wir im Juli einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, der sich aber im üblichen Rahmen bewegt. Diese Entwicklung ist saisontypisch und noch nicht als Indikator für eine Verschlechterung des Arbeitsmarktes zu sehen“, erklärt Stefan Kulozik, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.

„Hauptsächlich kamen im Juli Jugendliche und junge Erwachsene zu uns, die sich nach der Schule oder nach der Ausbildung arbeitslos gemeldet haben“, erläutert er weiter. „Zwar konnten sich im Juli mehr Menschen als im Vormonat in eine Erwerbstätigkeit abmelden – durch die höheren Zugänge kommt es jedoch unter dem Strich zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen“.

Kulozik rechnet damit, dass mit dem Ende der Sommerferien die Einstellungsbereitschaft zulegt und sich der Abbau der Arbeitslosigkeit weiter fortsetze. „Denn obwohl sich die konjunkturelle Entwicklung bereits bewölkt, scheint die Arbeitsmarktentwicklung dies noch nicht widerzuspiegeln.“

Lesen Sie jetzt