Anwohner: „Trinker- und Drogenszene stört Erscheinungsbild in Eving“

dzMissstände in Eving und Lindenhorst

Auf die Trinker- und Drogenszene, ein vermülltes Biotop und Müllberge im Garten eines Hauses macht Anwohner Hubert Scheuer die Evinger Bezirksvertreter aufmerksam.

Eving, Lindenhorst

, 24.09.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hubert Scheuer, ehemaliger Chef des Nachbarschaftshauses Fürst Hardenberg, hat der Bezirksvertretung Eving eine Liste mit Missständen in Eving und Lindenhorst vorgelegt und die Politiker gebeten, sich darum zu kümmern beziehungsweise sich für verstärkte Kontrollen vom Ordnungsamt einzusetzen:

  • Es sei schon tagsüber sichtbar, dass sich im nördlichen Bereich des Real die Trinker- und Drogenszene trifft. Dieser Bereich liege im Sichtfeld der Passanten, die mit der Bahn, als Fußgänger, Fahrradfahrer oder Autofahrer unterwegs seien. Das sei nicht gerade ein positives Erscheinungsbild.

Hubert Scheuer macht auf eine Reihe von Problemen in Eving und Lindenhorst aufmerksam

Hubert Scheuer macht auf eine Reihe von Problemen in Eving und Lindenhorst aufmerksam. © Dieter Menne (Archiv)

  • Am Biotop Winterkampweg und am Nachbarschaftshaus Fürst Hardenberg treffe sich diese Szene am Abend. Morgens sehe man die Hinterlassenschaften der Szene, die dann im Wesentlichen aus jungen Leuten bestehe und dort für Verunreinigungen sorge. Er habe von Frauen gehört, die bewusst einen anderen Weg wählen, wenn sie zum Beispiel dort mit dem Hund Gassi gehen, weil sie sich dort nicht mehr wohl fühlen.

Jugendliche treffen sich nach Angaben Scheuers vor allem abends im Biotop Winterkampweg und verunreinigen es

Jugendliche treffen sich nach Angaben Scheuers vor allem abends im Biotop Winterkampweg und verunreinigen es. © Andreas Schröter

  • Auf dem Grundstück des Gebäudes Lindenhorster Straße 229 werde vermehrt Müll abgelegt. Das habe er auch schon mehrfach an die Verwaltung herangetragen - bisher ohne Erfolg.

Die Bezirksvertreter zeigten Verständnis für diese Kritikpunkte und wollen Hubert Scheuers Liste an das Ordnungsamt weiterleiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt