Polizei Dortmund

Angriff mit Regenschirm auf Bahnmitarbeiter

Am Dortmunder Hauptbahnhof soll es vergangenen Sonntagmorgen (11. Oktober) zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, bei der ein Bahnmitarbeiter verletzt wurde.
Am Dortmunder Hauptbahnhof kam es am Sonntagmorgen zu einer Auseinandersetzung, die Polizei vermeldet, dass ein Mitarbeiter der Bahn dabei verletzt worden sei. © Peter Bandermann

Wie die Polizei meldet, soll ein 50-jähriger Bahnmitarbeiter am Sonntagmorgen (11. Oktober) von einem Unbekannten mit einem Regenschirm verprügelt worden sein.

Der 50-Jährige soll sich gegen 4 Uhr auf einem Bahnsteig im Dortmunder Hauptbahnhof aufgehalten haben. Dort soll er mit dem späteren Beschuldigten in eine verbale Auseinandersetzung geraten sein. Im Verlaufe dieser soll der Mann mit einem Regenschirm mehrmals auf den Kopf des 50-Jährigen geschlagen haben. Anschließend soll er diesen zu Boden gerissen und mit Faustschlägen verletzt haben.

Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet

Aus der Meldung der Polizei geht hervor, dass der Mann danach in Richtung Nordausgang flüchtete und unerkannt entkommen konnte. Gegen ihn leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Die Bundespolizei bittet Zeugen um Hinweise zu dem Tatverdächtigen, der wie folgt, beschrieben wird: circa 1,85 Meter groß, stabile Körperstatur, dunkelhäutig, lange schwarze Rastalocken und er sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise können der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 übermittelt werden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.