Angetrunken und gestohlene Kennzeichen: Dortmunder fällt durch Rotlichtverstoß auf

Polizei Dortmund

Weil sie eine rote Ampel ignorierten, sind zwei Männer Beamten der Polizei Dortmund aufgefallen. Kurz darauf zeigte sich: Das war nicht der einzige Verstoß.

Dorstfeld

von Anna Maria Stock, Joshua Schmitz

, 06.01.2020, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Angetrunken und gestohlene Kennzeichen: Dortmunder fällt durch Rotlichtverstoß auf

Weil sie über eine rote Ampel gefahren sind, fielen zwei Männer der Dortmunder Polizei auf. © dpa

Die Polizei Dortmund hat am Montag (6. Januar) einen 32-jährigen Dortmunder festgenommen, der in einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. Ein weiterer Mann, der ebenfalls im Auto saß, konnte laut der Polizei fliehen. Aufgefallen seien die beiden Männer, als sie eine rote Ampel missachteten.

Flucht vor den Beamten

Gegen 3 Uhr am Montagmorgen seien die Männer in einem Auto an der Kreuzung Arminiusstraße/Höfkerstraße bei Rot links auf die Arminiusstraße abgebogen.

Wie die Polizei weiter berichtet, haben die beiden Männer kurz darauf an einem nahegelegenen Haus geparkt und sind ausgestiegen. Als sie den Streifenwagen der Beamten bemerkten, seien sie geflohen.

Einen der beiden, den 32-jährigen Dortmunder, haben die Beamten noch im Umfeld gefasst. Die zweite Person, mutmaßlich ein 37-Jähriger aus Castrop-Rauxel, habe fliehen können. Anschließend habe sich herausgestellt, dass es für ihre Flucht mehrere Gründe gab.

Mit zwei Promille am Steuer?

Die Kennzeichen an dem Auto wurden laut der Polizei als gestohlen gemeldet und das Auto war außer Betrieb gesetzt. Ein Atemalkoholtest habe bei dem 32-Jährigen rund zwei Promille angezeigt. Außerdem habe er keinen Führerschein. Der Dortmunder habe gegenüber den Beamten jedoch angegeben, nicht selbst gefahren zu sein.

Gegen beide Männer laufen nun Ermittlungsverfahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt