Trickbetrüger spendierten Alkohol und kamen so an ihr Ziel

Angebliche Handwerker

Ein Dortmunder ist auf Trickbetrüger hereingefallen. Die angeblichen Handwerker setzten sogar Alkohol ein, um an ihr Ziel zu kommen. Mit Erfolg: Die Täter nahmen viel Geld mit.

Bodelschwingh

, 04.03.2021, 19:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Angebliche Handwerker haben einen Dortmunder um viel Geld gebracht (Symbolbild).

Angebliche Handwerker haben einen Dortmunder um viel Geld gebracht (Symbolbild). © dpa

Mehr als vier Monate hat ein Dortmunder verstreichen lassen, bis er nach einem Trickdiebstahl Anzeige bei der Polizei erstattet hat. Bereits im Oktober hatten falsche Handwerker den 75-Jährigen um viel Geld gebracht. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Die Tat ereignete sich am 10. Oktober 2020 (Samstag) vormittags. Drei unbekannte Männer haben dem Dortmunder angeboten, für einen relativ geringen Preis sein Dach zu reparieren. Der Hausbesitzer war nach eigenen Aussagen interessiert und ließ sich in ein längeres Gespräch verwickeln.

Schließlich spendierte das betrügerische Trio noch eine Runde alkoholische Getränke. Der erhoffte Effekt ließ nicht lange auf sich warten: Der 75-Jährige in „Sektlaune“ ließ die Fremden laut Polizei in sein Haus an der Straße Brüggenstück in Bodelschwingh. Im Nachhinein musste er feststellen, dass die Männer einen fünfstelligen Geldbetrag aus seinem Haus entwendet hatten.

Jetzt lesen

Täter klingelten auch in der Nachbarschaft

Die Täter sollen zuvor bereits bei anderen Anwohnern in der Nachbarschaft geschellt und dort ihre Dienste (Dachrinnenreinigung und ähnliches) angeboten haben. Sie sollen mit einem hellen Kleintransporter mit einer Internetadresse als Aufschrift und mit einem auswärtigen Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Die Männer waren laut dieser Zeugen zwischen 20 und 35 Jahre alt und trugen „Zimmermannskleidung“.

Die Polizei fragt nun: Wer erinnert sich an die Männer? Wer kann weitere Angaben zu ihnen oder ihrem Fahrzeug machen? Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 132-74 41 zu melden.

Das rät die Polizei

  • Trickdiebe sind erfinderisch, wenn sie an Ihre Wertgegenstände kommen wollen. Informieren Sie Senioren in Ihrer Familie und besprechen Sie offen die Maschen der Betrüger. Bei Fragen helfen die im Opferschutz besonders geschulten Beamten der Polizei unter Tel. 0231-132-7950.
  • Lassen Sie nur Handwerker oder Verkäufer in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die angekündigt worden sind.
  • Will Ihnen ein Handwerker oder ein Verkäufer an der Tür seine Dienstleistungen/Produkte anbieten, erbitten Sie sich Zeit, um über das Angebot nachzudenken. Fragen Sie nach dem Kontakt zur Firma. Handelt es sich um seriöse Handwerker, werden sich diese auf einen späteren Zeitpunkt „ vertrösten“ lassen.
  • Kommt Ihnen eine Person an der Haustür verdächtig vor, scheuen Sie sich nicht, Nachbarn oder Bekannte hinzuzuziehen. Wird ein Besucher zudringlich, wehren Sie sich energisch, sprechen Sie ihn laut an und rufen Sie um Hilfe.
  • Rufen Sie bei verdächtigen Personen die Polizei über den Notruf 110. Auch wenn Sie nicht selbst betroffen sind, sondern Verdächtige beispielsweise in der Nachbarschaft beobachten.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt