So viele Dortmunder wollen am 20.2.2020 heiraten

dzHeiraten an Weiberfastnacht

Schnapszahltage sind beliebte Tage für Hochzeiten. Dabei meint „Schnaps“ in diesem Jahr nicht nur die Zahlenkombination: Weiberfastnacht wird dem Dortmunder Standesamt viel Arbeit bereiten.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 20.02.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl der 2.2.2020 den Schnapszahl-Monat Februar in diesem Jahr eröffnet hat, fanden an diesem Tag keinerlei standesamtlichen Hochzeiten in Dortmund statt. Dennoch: Die meisten Paare wollen den Tag ihrer Hochzeit zu einem Unvergessenen machen.

Dabei hilft ein besonders einprägsames Datum ungemein. Der nächste außergewöhnliche Termin ist Donnerstag, der 20. Februar. Für einen besonderen Erinnerungswert - oder den Verlust der Erinnerung - sorgt an diesem Tag aber nicht nur die Zahlenkombination.

20 standesamtliche Trauungen an Weiberfastnacht

Am Donnerstag ist Weiberfastnacht. Ein Detail, das dem Dortmunder Standesamt viel Arbeit bereiten wird. 20 Trauungen sind aktuell in der Stadt für diesen Tag angesetzt.

Weiberfastnacht ist in diesem Jahr nicht nur zum Feiern da. Viele Dortmunder Paare entscheiden sich für die Eheschließung am 20.02.

Weiberfastnacht ist in diesem Jahr nicht nur zum Feiern da. Viele Dortmunder Paare entscheiden sich für die Eheschließung am 20.02. © Stephan Schütze

Obwohl dem „Festausschuss Dortmunder Karneval“ keine Informationen zu Trauungen aus den eigenen Reihen an diesem Datum vorliegen, ist es beinahe unvorstellbar, dass sich unter den Glücklichen nicht auch einige Narren befinden werden. Die „Schnapszahl“ sollte wohl nicht allzu wörtlich genommen werden.

2661 Eheschließungen in 2019

2019 wurden in Dortmund 2661 Eheschließungen durchgeführt, davon betrafen 115 gleichgeschlechtliche Paare. 49 von ihnen waren „Wiederholungstäter“ - sie ließen ihre eingetragene Lebenspartnerschaft umwandeln in eine Ehe. Im Durchschnitt ergab das 7,3 Trauungen pro Tag.

Jetzt lesen

Zu den beliebtesten Ambiente-Trauorten zählten im vergangenen Jahr die Kapelle Wischlingen mit 102 Eheschließungen, die Zeche Zollern mit 44, das Haus Rodenberg mit 38, das Brauereimuseum mit 35 und das Schloss Westhusen mit 24 angemeldeten Eheschließungen.

Besonders Schnapszahl-beliebt war außerdem der Signal Iduna Park vom BVB 09 mit 19 Trauungen verteilt auf den 9.9.2019 und den 19.9.2019.

Jetzt lesen

2020 wurden bislang 98 Trauungen in der Stadt durchgeführt (Stand 18. Februar). Die Zuständigen des Dortmunder Standesamts können daraus aber noch keinen Trend ablesen: „Die bisherigen Zahlen sind natürlich noch nicht aussagekräftig, da es sich erst um einen äußerst begrenzten Zeitraum handelt. Allerdings ist in den letzten Jahren durchaus ein Abwärtstrend zu verzeichnen.“

Da es sich beim Heiraten aber nicht um einen Wettkampf handele, sondern ausschließlich die Qualität zähle, bestehe auch kein Grund zur Sorge.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

2018 fehlten Lünen nur ein paar Einwohner zur 90.000-Marke. Jetzt sind es wieder etwas weniger geworden. Und das, obwohl mehr Menschen nach Lünen gezogen als weggezogen sind.

Lesen Sie jetzt