An der Husener Eichwaldstraße hat der Bau einer neuen Kindertagesstätte begonnen

Neue Kita in Husen

Der Bauplatz ist eingerichtet, ein großer Bagger steht bereit: An der Husener Eichwaldstraße entsteht eine neue Kindertagesstätte. Das wird jedoch auch zu Problemen führen.

Husen

, 27.06.2019, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Husener Eichwaldstraße hat der Bau einer neuen Kindertagesstätte begonnen

Hinter dem Husener Eichwaldstadion und gegenüber der Turnhalle, die zum Schulkomplex gehört haben die Arbeiten an einer neuen Kindertagesstätte begonnen. © Andreas Schröter

An der Husener Eichwaldstraße - genauer gesagt am Ende der kleinen Sackgasse, die vorbei am Sportplatz und hin zu den Turnhallen des Schulzentrums führt - hat der Bau einer neuen dreigruppige Kindertagesstätte begonnen, die von der Lebenshilfe ab 2020 betrieben werden soll. Sie wird Platz für 58 Kinder haben - 14 im U-3-Bereich und 44 im Ü-3-Bereich.

Der Ausschlag für den Standort habe die gute Erreichbarkeit sowie die Nähe zu Schulzentrum, Sportplatz und Turnhalle gegeben, so erklärten Stefan Thabe, Fachbereichsleiter im Stadtplanungsamt, und Tim Schiebold vom Liegenschaftsamt in der Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst. Diese Entscheidung sei bereits im Dezember 2014 gefallen. Grund für die lange Wartezeit sei eine notwendige Bebauungsplan-Änderung gewesen.

„Problematische Parkplatzsituation“

Die Bezirksvertreter quer durch die Fraktionen sahen vor allem die Parkplatzsituation als problematisch an. Schon jetzt - ohne Kindergarten - wissen die Lehrer der benachbarten Schulen kaum, wohin mit ihren Autos. Auch die berühmten Elterntaxis morgens von 7.30 bis 8.30 Uhr dürften zum Problem werden, so die Politiker. Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny regte an, den alten Deilmann-Haniel-Parkplatz wieder zu öffnen. Das dürfte jedoch nicht passieren, weil der Untergrund aus alten Zeche-Kurl-Zeiten als belastet gilt.

Lesen Sie jetzt