Bergmann-Ampel: Schaltet die Stadtverwaltung doch noch von Rot auf Grün? - Es tut sich was

dzAmpeln in Eving

Schaltet die Stadtverwaltung für die Bergmann-Ampel in Eving doch noch auf Grün? Das „Nein“ erzürnte den Bezirksbürgermeister, und nicht nur den. Es tut sich etwas.

Eving

, 27.06.2019, 12:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie hatten sich das so schön vorgestellt, die Evinger Bezirksvertreter: Bergmann-Ampelmännchen rund um die Kreuzung an der Evinger Straße, da, wo bis 1987 die Zeche Minister Stein stand.

Aber die Bezirksvertreter haben die Rechnung ohne die Stadtverwaltung gemacht: Zwar, so teilte die Verwaltung in dem Antwortschreiben an die Bezirksvertretung auf eine entsprechende Anfrage mit, seien die Gründe nachvollziehbar, aber es bestünden „grundsätzliche und vor allem verkehrssicherheitstechnische Bedenken gegen jedwede Modifikation amtlicher Verkehrs- und Lichtzeichen“. Die Stadt befürchtet, sie könnte für Schäden haften, falls Autofahrer, Fußgänger oder Radler die veränderten Ampeln falsch verstehen.

Jetzt lesen

Bezirksbürgermeister: „Ich werde da persönlich nicht locker lassen“

Nun aber scheint Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Bezirksbürgermeister Oliver Stens sagte am Mittwoch, 26. Juni, in der Sitzung der Bezirksvertretung: „Ich werde da persönlich nicht locker lassen. Ich habe mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau gesprochen, und der steht voll und ganz hinter uns.“

Eine öffentliche Äußerung von Ullrich Sierau zum Thema gibt es nicht. Fest steht aber, dass die Ampelmännchen mit ihren Grubenlampen Thema in dieser Woche im Verwaltungsvorstand - der Spitzenrunde der Dortmunder Stadtverwaltung -waren.

Und nicht nur das: Das Thema „Ampelmännchen wird noch einmal geprüft“, teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Die roten und grünen Männchen werden also erneut auf der Tagesordnung des Gremiums stehen.

Ottifanten, Mainzelmännchen und Stadtmusikanten

Die Ablehnung der Stadt war auf völliges Unverständnis gestoßen. Wieso sind die modifizierten Ampeln anderswo kein Problem, aber in Dortmund? Auch in der Juni-Sitzung der Evinger Bezirksvertreter, in der der Bezirksbürgermeister seinen entschiedenen Widerstand gegen die Entscheidung ankündigte, spukten wieder Emdener Ottifanten, Mainzer Mainzelmännchen und Bremer Stadtmusikanten vor dem geistigen Auge der Bezirksvertreter herum.

Bergmann-Ampel: Schaltet die Stadtverwaltung doch noch von Rot auf Grün? - Es tut sich was

Das Mainzelmännchen auf der Ampel. © dpa

Selbst in Bayern leuchtet eine Ampel mit einem Bergmann

All‘ diese modifizierten Ampelmännchen gibt es in diesen Städten. Und natürlich auch die kleinen roten und grünen Bergmänner - zum Beispiel in Duisburg. „Selbst in Bayern gibt es die“, sagte Oliver Stens in der Sitzung. In irgendeinem Ort, wo es vor Jahrhunderten mal Bergbau gegeben habe. In Eving gab es den bis 1987 - da gehören die Bergmannsampeln also ganz bestimmt hin.

Lesen Sie jetzt