Im Polizeipräsidium an der Markgrafenstraße ist die Kriminalstatistik für Dortmund vorgestellt worden. © Kevin Kindel
Polizei-Statistik

Alter, Geschlecht, Vorwurf: Das ist der typische Tatverdächtige in Dortmund

22.530 Tatverdächtige hat die Polizei Dortmund im vergangenen Jahr ermittelt. Die Jahresstatistik gibt einen Hinweis darauf, um was für eine Person es sich dabei typischerweise handelt.

Rund 62.000 Straftaten hat die Polizei Dortmund im vergangenen Jahr registriert. Mehr als die Hälfte von ihnen ist aufgeklärt worden – aber es sind nur 22.530 verschiedene Tatverdächtige ermittelt worden. Fast 2000 Menschen tauchen als Mehrfachtäter in der Statistik auf. Der Jahresbericht lässt das Bild eines „typischen“ Tatverdächtigen in der Stadt erkennen.

Wichtig ist, dass die Polizei nur Verdächtige nennen kann, deren Schuld nicht bewiesen ist. Urteile sprechen Gerichte erst im weiteren Verlauf eines Verfahrens.

Jede vierte Verdächtige ist weiblich

Ziemlich genau drei Viertel aller Verdächtigen sind männlich und zwischen 21 und 60 Jahren alt. Rund elf Prozent der Verdächtigen sind minderjährig. Interessant ist, dass 5,8 Prozent der Verdächtigen älter als 60 Jahre sind, der Anteil der Opfer von Straftaten in dieser Altersgruppe aber etwas kleiner ist (5,6 Prozent).

56,5 Prozent der Verdächtigen sind deutsche Staatsbürger. Und die größte Gruppe der Straftaten bilden die Diebstähle, vor allem Ladendiebe fallen in der Statistik auf. Etwa jede elfte angezeigte Straftat in Dortmund war im Jahr 2020 ein Ladendiebstahl.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.