"Aggressiv und schnell": Radfahrer verursacht Stürze und haut ab - Mann schwer verletzt

Radunfall auf Elias-Bahn-Trasse

Bei einem Unfall auf der Elias-Bahn-Trasse sind am Sonntag eine Radfahrerin leicht und ein Radfahrer schwer verletzt worden. Doch der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Dortmund

22.07.2019, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Aggressiv und schnell": Radfahrer verursacht Stürze und haut ab - Mann schwer verletzt

© picture alliance/dpa

Bei einem Unfall auf dem Rad- und Fußweg zwischen Phoenix-West und Phoenix-Ost in Hörde sind am Sonntag (21.7.) eine Radfahrerin leicht und ein Radfahrer schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfallverursacher, einen aggressiven Radfahrer, genauer beschreiben können.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.44 Uhr, als etwa zehn Radfahrer und Fußgänger auf der Brücke "Porta Westfalica" über der Emscher unterwegs waren. Laut Zeugen überholte ein Radfahrer den engen Bereich "aggressiv und schnell" fahrend.

Beim Überholen in Richtung Phoenix-West schnitt er einer 15-jährigen Radfahrerin den Weg ab. Die Iserlohnerin stürzte und verletzte sich leicht. Mit einer Notbremsung versuchte ein ihr entgegen kommender 53-jähriger Radfahrer einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch er stürzte. Der Dortmunder wurde schwer verletzt.

Unfallverursacher fährt weiter

Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt unvermittelt fort. Passanten verständigten den Rettungsdienst. Ein Notarzt versorgte die Verletzten. Der 53-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Die Polizei bittet Fußgänger und Radfahrer, die zur Unfallzeit auf der Elias-Bahn-Trasse unterwegs waren, Hinweise an die Polizeiwache in Dortmund unter Tel. 0231/132-1421 weiterzugeben. Der aggressive Radfahrer war in Richtung Hochofen-Areal unterwegs.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt