A45: Auto überschlägt sich mehrfach – Person schwer verletzt

Schwerer Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 in Dortmund hat sich ein BMW mehrfach überschlagen. Mehrere Ersthelferwaren zur Stelle. Trotzdem wurde ein Notarzt benötigt.

Dortmund, Bodelschwingh

, 28.03.2021, 21:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf der A45 hat sich bei einem Verkehrsunfall ein Auto überschlagen.

Auf der A45 hat sich bei einem Verkehrsunfall ein Auto überschlagen. © Helmut Kaczmarek

Auf der Autobahn 45 in Dortmund hat es am Sonntagnachmittag (28.3.) gekracht. Kurz nach der Anschlussstelle Kreuz Castrop-Rauxel-Ost in Richtung Frankfurt sind aus bislang ungeklärter Ursache zwei Autos bei voller Fahrt zusammengestoßen.

Gegen 17.59 Uhr war laut Polizei ein 28-jähriger Bochumer mit seinem BMW auf der linken Fahrspur in Richtung Frankfurt unterwegs. Plötzlich sei ein 39-jähriger Bochumer mit seinem Mercedes auf die Fahrspur des BMW-Fahrers gefahren.

Um einen Aufprall zu vermeiden, bremste der 28-jährige BMW-Fahrer seinen Wagen stark ab. Erste Ermittlungen ergaben, dass er zudem offenbar auf den rechten Fahrstreifen ausweichen musste. Hier prallte er gegen den Anhänger eines 47-Jährigen aus Georgien, wie die Polizei am Montag (29.3.) mitteilt.

Die Feuerwehr hat den verunfallten Pkw aus dem Gebüsch.

Die Feuerwehr hat den verunfallten Pkw aus dem Gebüsch. © Helmut Kaczmarek

Während der Pkw mit seinem Anhänger auf der linken Fahrspur zum Stehen kam, kam der BMW von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach - dabei stieß das Auto mit mehreren kleinen Bäumen zusammen und brach sie ab. Am Ende kam das Auto neben der Fahrbahn auf dem Dach zum liegen.

Laut der ersten Meldung, die bei der Feuerwehr eingegangen war, habe es geheißen, dass eine Person eingeklemmt sei. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte sei das jedoch nicht der Fall gewesen, wie ein Feuerwehr-Sprecher im Gespräch mit der Redaktion sagt. Denn: Mehrere Ersthelfer schafften es, den Mann aus seinem Auto zu befreien, wie es in einer späteren Meldung heißt.

Doch der 28--jährige Fahrer des BMW verletzte sich schwer und wurde mit einem Notarzt in einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des anderen Pkw blieb laut Feuerwehr unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei am Montag auf 30.000 Euro.

Auch für den Verkehr auf der A45 hatte der Unfall zwischenzeitlich Auswirkungen.

Auch für den Verkehr auf der A45 hatte der Unfall zwischenzeitlich Auswirkungen. © Helmut Kaczmarek

Der Unfall hatte auch Auswirkungen auf den Verkehr und führte zu Stau. Doch immerhin: eine Vollsperrung ergab sich nicht für die Autobahn. Laut Polizei konnte der Verkehr auf einem Fahrstreifen zumindest weiterlaufen.

Die Unfallaufnahme sei laut Polizei ziemlich genau zwei Stunden nach dem Unfall, um kurz vor 20 Uhr, beendet gewesen.

Anmerkung der Redaktion: (29.3., 11.45 Uhr): In einer ersten Version dieses Textes bestanden noch Unklarheiten zum Unfallhergang und zu den beteiligten Personen. Wir haben den Text mit neuen Ermittlungserkenntnissen der Polizei, die sie am Montagmittag (29.3.) mitteilte, ergänzt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt