Porsche aus Dortmund in spektakulären Unfall auf Sylt verwickelt

Autozug

Der Unfall eines Porsche mit DO-Kennzeichen führte zu einem Großeinsatz auf Sylt. Der Unfall passierte beim Beladen eines Autozuges. Nun läuft ein Strafverfahren gegen den Fahrer (80).

Westerland (Sylt)

, 26.04.2019, 12:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Porsche aus Dortmund in spektakulären Unfall auf Sylt verwickelt

Unfall auf dem Autozug in Westerland © Polizei Westerland

Bei einem Unfall auf einem Autozug in Westerland auf Sylt wurden der 80-jährige Fahrer eines Porsche und seine Tochter leicht verletzt. Der Sportwagen mit Dortmunder Kennzeichen kam laut Angaben der Bundespolizei am Ende des Autozuges nicht zum Stehen und prallte gegen einen Kastenwagen. Nun ist ein Strafverfahren gegen den 80-Jährigen eingeleitet.

Wie die Bundespolizei berichtet, passierte der Unfall am Donnerstag gegen 13.30 Uhr beim Beladen des Autozuges „Syltshuttle“ der Deutschen Bahn. Der Fahrer des Porsche fuhr auf dem unteren Deck des Autozuges. Am Ende des Wagens hielt das Auto nicht an. Der Porsche drückte sich auf den nächsten Wagen des Zugs und stieß dort mit einem Kastenwagen zusammen.

Großeinsatz

Die Feuerwehr Westerland sowie vier Rettungswagen, der Rettungsdienstleiter, ein Notarzt und Beamte der Landes- und Bundespolizei waren am Einsatz beteiligt. Auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn kam dazu. Der 80-jährige Fahrer des Porsche und seine Tochter wurden vorsorglich mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Kastenwagens blieben unverletzt.

Wie die Bundespolizei mitteilt, sei nun ein Strafverfahren gegen den 80-Jährigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Es werde jedoch auch der Porsche auf einen technischen Defekt untersucht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“