60 Seconds to Napoli: Neuer Koch kommt aus der besten Pizzeria der Welt

dzPizzeria

Die Pizzeria 60 Seconds to Napoli in der Dortmunder City hat mit einer „Götze-Pizza“ Aufmerksamkeit erregt. Jetzt stehen die Betreiber vor dem nächsten Coup.

Dortmund

, 30.08.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die 60-Seconds-to-Napoli-Betreiber Susanne Voigt und Adrian Kuras sind „sehr zufrieden“ mit den ersten Wochen an der Kleppingstraße 22. Das Essen und der Service bekommen von den Kunden gute Kritiken. „Aber wir wollen den Leuten auch etwas bieten. Und wir möchten natürlich auch, dass man über uns spricht“, sagt Adrian Kuras.

Dazu soll ein neuer Fang auf dem „Pizzabäcker-Transfermarkt“ beitragen: Ab Mitte September steht mit Ciro Guerriero ein echte Neapolitaner am Pizzaofen. Und dann auch noch einer, in dessen Vita einige der renommiertesten Orte in der Welt der italienischen Pizza-Restaurants stehen.

Ciro Guerriero kochte schon in den besten Pizza-Restaurants der Welt

Ciro Guerriero arbeitete für „L’Antica Pizzeria da Michele“ in Neapel und das ebenso bekannte Restaurant von Gino Sorbillo, einem erkärten Anti-Mafia-Gastronomen. „Da Michele“ und „Sorbillo“ landen seit Jahren in vielen Restaurant-Rankings regelmäßig auf den vorderen Plätzen und sind Bestandteil vieler Neapel-Reiseführer. Plätze gibt‘s hier nur mit Warteliste.

Ciro Guerriero war einige Jahre Teil des Küchen-Teams, das dort täglich bis zu 2000 Pizzas aus dem Ofen holt. Zum Vergleich: Bei 60 Seconds to Napoli sind es aktuell rund 500. Seit einem halben Jahr lebt der ambitionierte Koch in Dortmund. In Italien hatte sich Ciro Guerriero ans Michelin-Stern-Niveau herangearbeitet, auch wenn die Auszeichnung noch ausblieb. Er hat in mehreren europäischen Ländern gearbeitet und eigene Restaurants geführt. Zuletzt war er Chefkoch im Restaurant Jägerheim am Niederhofener Kohlenweg im Dortmunder Süden.

In den Sozialen Medien hat sich der Neapolitaner einen guten Namen gemacht. Bei Instagram verfolgen mehr als 2500 Menschen seine Bilder von farbenfrohen Küchen-Kreationen aus Pasta, Reis oder Meeresfrüchten.

„Er ist ein begnadeter Koch. Er kennt die neapolitanische Küche. Wir können von seiner Erfahrung profitieren“, sagt Adrian Kuras. Der neue Koch ergänze das bestehende Team.

Spezialaktion mit Götze-Pizza läuft noch bis zum 12. Oktober

Noch bis zum 12. Oktober gibt es die Spezialaktion mit BVB-Profi Mario Götze und dessen Ehefrau Ann-Kathrin. Das Ehepaar hat die Zutaten für die Pizza „Oh my Götze“ selbst zusammengestellt. Die gesamten Einnahmen durch diese Pizza gehen an die Organisation „Kids to life“. Die Spendenaktion soll weiterlaufen. Weitere Specials mit Influencern und bekannten Köchen seien geplant.

In unmittelbarer Nachbarschaft kündigt sich derweil Konkurrenz an. Im benachbarten Ladenlokal eröffnet im September ein neues Restaurant.

Lesen Sie jetzt