22-jährige Friseurmeisterin Giuliana Zelisko erfüllt sich mit eigenem Salon Kindheitstraum

dzFriseur-Salon „Hair“

Innen sieht alles noch wie beim Alten aus: Der Marmor, die Spiegel. Doch eine Person sorgt für frischen Wind: Giuliana Zelisko, 22-jährige Friseurmeisterin – und neue Inhaberin von „Hair“.

Mitte

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Schon als Kind ist Giuliana Zelisko mit ihrer Tante Birgit Thiele in den Salon „Hair“ am Hohen Wall gegangen. „Ich wollte schon immer Friseurin werden“, sagt Zelisko. Und nicht nur das war ihr Traum. Denn wenn schon, wollte sie auch einen eigenen Friseursalon betreiben. Und auch diesen erfüllte sie sich nun, mit gerade mal 22 Jahren. Schnitt sie früher ihren Barbies die Haare, ist sie nun Inhaberin des traditionsreichen Friseur-Salons „Hair“.

Doch um einen Salon zu leiten, braucht man nicht nur den passenden Laden. Die gebürtige Dortmunderin musste vorher ihren Meister machen. Gerade einmal ein Jahr nach ihrer Ausbildung in Dortmund begann sie an der Meisterschule. Nach neun Monaten in Teilzeit machte sie im Mai 2018 ihre Abschlussprüfung. „Ich wollte die Chance haben, im Beruf aufzusteigen“, erklärt Zelisko diesen Schritt.

Seit April eigene Chefin

Die Idee, „Hair“ zu übernehmen, gab es schon länger. Schon vor einigen Jahren hätten die früheren Besitzer Zeliskos Tante gefragt, ob die junge Friseurin nicht irgendwann mal den Laden leiten möchte. Diese waren seit 43 Jahren im Geschäft, führten „Hair“ sieben Jahre lang als Duo. Nach der bestandenen Meisterprüfung nahm die Idee dann konkrete Formen an, weil die Inhaber in Rente gehen wollten. Aus ihrem Meister-Jahrgang ist sie damit die Zweite, die sich selbstständig macht, und die Erste mit eigenem Salon.

Sich so schnell selbstständig zu machen, war eigentlich nicht ihr Plan. „Aber irgendwie hat dann alles gepasst“, erklärt sie. Motiviert durch ihren Meisterabschluss wagte sie den Schritt, der nur durch die Hilfe ihrer Familie möglich war.

22-jährige Friseurmeisterin Giuliana Zelisko erfüllt sich mit eigenem Salon Kindheitstraum

Seitdem sie ein Kind war, wollte Giuliana Zelisko ihren eigenen Friseur-Salon leiten. Dieser Wunsch ging nun in Erfüllung. © Verena Schafflick

Seit März arbeitet die 22-Jährige nun am Hohen Wall. Damit der Wechsel sich möglichst sanft für die Kunden vollzieht, wurde sie im ersten Monat von den früheren Salon-Leiterinnen eingearbeitet. Seit April ist sie nun alleine die Chefin eines Salons, in dem sie mit 15 schon praktiziert hat. „Mir war klar, dass der Salon im ersten Monat nicht viel abwirft“, bilanziert sie die ersten vier Wochen. Allerdings habe sie alle Kosten decken können. Auch, weil sie einen Großteil der Stammkunden übernehmen konnte.

Im Inneren des Ladens sieht man kaum Veränderungen. Zelisko mag den Charm, den der Salon mit dem Marmor und den verzierten Spiegeln hat. Frischen Wind bringt die 22-Jährige durch Änderungen in der Arbeitsweise ein. „Hair“ bietet nun neben den „normalen“ Friseurarbeiten auch neue Trends wie wie kühles Blond, Balayage und Tanino-Haarglättungen. Mit den neuen Trends gibt es auch neue Produkte wie L‘Oreal Professional, Olaplex und Maria Nila. Außerdem sind nun Kartenzahlung und Online-Terminvereinbarungen möglich.

Wertschätzung ist ihr wichtig

„Hair“ gibt es seit den 70er Jahren am Hohen Wall. Mit dem Salon hat die 22-Jährige auch die beiden Mitarbeiterinnen Tanja und Susanne übernommen. Das Team habe sich laut Zelisko direkt gut eingespielt. Auf lange Sicht möchte Giuliana Zelisko die Zahl ihrer Angestellten vergrößern: „Es ist schließlich ein großer Salon.“ Zumal sie als Meisterin ja auch Gesellen ausbilden darf. Eins ist der jungen Frau dabei wichtig: Wertschätzung untereinander.

Denn auf ihren zahlreichen Praktika sowie in der Ausbildung hat Zelisko gemerkt, dass dies nicht immer der Fall ist. Teilweise hat sie zum Beispiel während ihrer Schulzeit samstags in Friseursalons in ganz Dortmund ausgeholfen. „Manche haben das echt ausgenutzt“, bemängelt sie. So möchte sie nicht sein. Stattdessen möchte sie einen respektvollen Umgang in ihrem Salon. Aber auch das wird die 22-Jährige wie ein alter Hase meistern.

Der Friseur-Salon „Hair“ befindet sich am Hohen Wall 15. Geöffnet ist von dienstags bis freitags 9 bis 18 Uhr sowie samstags 9 bis 14 Uhr. Terminbuchungen sind möglich unter Tel. (0231) 143425 und auf der Internetseite des Salons.
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Naturfriseurin Hombruch

„Umdenken oder aufhören“ - Naturfriseurin musste folgenschwere Entscheidung treffen

Iris Krause ist Naturfriseurin. Eine nicht ganz freiwillige Entscheidung - doch mittlerweile ist sie seit zehn Jahren im Beruf. An der Harkortstraße betreibt sie einen eigenen kleinen Salon. Von Anika Hinz

Lesen Sie jetzt