1900 Azubis betroffen: IHK Dortmund streicht Zwischenprüfungen ersatzlos

Coronavirus

Zwischenprüfungen für Azubis waren für das Frühjahr 2020 bei der IHK zu Dortmund angesetzt. Doch die IHK streicht diese Prüfungen jetzt ersatzlos. Anders ist es bei den Abschlussprüfungen.

Dortmund

19.03.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
1900 Azubis betroffen: IHK Dortmund streicht Zwischenprüfungen ersatzlos

© picture alliance / dpa

Die ursprünglich für das Frühjahr 2020 angesetzten Zwischenprüfungen für Azubis entfallen – und das ersatzlos. Das teilt die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund am Donnerstag (19.3.) mit.

Der Ausfall betreffe im Bezirk der IHK zu Dortmund mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna rund 1.900 angehende Fachkräfte, die Zwischenprüfung müssten auch nicht nachgeholt werden.

Laut der IHK zu Dortmund würden die Zwischenprüfungen in erster Linie dazu dienen, den Azubis, aber auch den Auszubildenden in den Betrieben zur Mitte der Berufsausbildung eine Rückmeldung über den Leistungsstand zu geben. Doch die Ergebnisse dieser Zwischenprüfungen hätten laut der IHK keine Folgen für den Berufsabschluss: Die dort erbrachte Leistung fließe nicht in das Endergebnis ein.

Abschlussprüfungen Teil I werden nachgeholt

Bereits vor wenigen Tagen wurden die Abschlussprüfungen Teil I durch die IHK zu Dortmund abgesagt. Diese würden allerdings nur verschoben. Die Nachholtermine der Abschlussprüfungen gebe man bekannt, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert habe.

Lesen Sie jetzt