17-Jähriger von jungen Männern beraubt – Polizei sucht mögliche Zeugin

Kampstraße

Eine Gruppe unbekannter Männer hat einen Jugendlichen an der Haltestelle Kampstraße ausgeraubt. Die Polizei sucht nun unter anderem eine Frau, die den Vorfall gesehen haben könnte.

Dortmund

02.12.2020, 11:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem Überfall an der Haltestelle Kampstraße sucht die Polizei Zeugen. Ein 17-jähriger Dortmunder wurde am Montagabend (30. November) von einer Gruppe junger Männer ausgeraubt und verletzt, berichtet die Polizei Dortmund.

Seinen eigenen Angaben zufolge sei der Jugendliche gegen 19.35 Uhr in dem Bereich der Dortmunder Innenstadt unterwegs gewesen. An der Haltestelle Kampstraße im Bereich der Petergasse soll er gerade den Zugang zur Haltestelle erreicht haben, als ihn eine unbekannte Personengruppe angesprochen habe.

Umgeschubst und getreten

Die jungen Männer sollen ihn sofort aufgefordert haben, seine Jacke zu übergeben. Als der 17-Jährige nicht sofort Folge leistete, griffen die Täter ihn an. Der Jugendliche wurde dabei zunächst umgeschubst und anschließend getreten.

Jetzt lesen

Zudem entriss die Gruppe ihm seine Kopfhörer sowie eine Tüte mit Einkäufen, die er bei sich getragen hat. Daraufhin flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu den Tätern machen können. Unter anderem soll eine Frau in der Nähe gewesen sein, die die Tat möglicherweise gesehen hat.

Jetzt lesen

Die Täter waren rund 17 bis 18 Jahre alt und dunkel gekleidet, teilweise mit Mund-Nasen-Schutz. Einer der Täter trug eine schwarze Wellensteyn-Jacke, einer eine Jacke mit markanter Kapuze mit Fellbesatz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt