16-Jähriger onaniert in der S-Bahn vor Dortmunderin

Bundespolizei

Nichtsahnend stieg eine Dortmunderin (21) am Dienstag in die S1 ein. Während der Fahrt entblößte sich ein 16-Jähriger vor ihr – er ist bei weitem nicht zum ersten Mal auffällig geworden.

Dortmund

18.11.2020, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Dortmunderin ist in der S1 von einem Jugendlichen sexuell belästigt worden. Das berichtet die Bundespolizei. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagmorgen (17.11.) auf der Fahrt zwischen Dortmund und Bochum.

Nach Angaben der 21-Jährigen stieg sie gegen 9.30 Uhr in die S-Bahn. Dort soll ein 16-jähriger Dortmunder sich vor ihr entblößt und onaniert haben. Auch nach mehrfacher Aufforderung habe er nicht aufgehört.

Jetzt lesen

Die Frau verließ den Zug am Bochumer Hauptbahnhof, auch der Jugendliche sei dort ausgestiegen. Im Personentunnel seien dann Einsatzkräfte der Bundespolizei auf die Frau aufmerksam geworden, die von den Polizisten als „völlig aufgelöst“ beschrieben wurde. Den Beamten habe sie dann von dem Vorfall erzählt.

Dortmunder ist kein Unbekannter

Diese machten sich auf die Suche nach dem Jugendlichen, der im Bereich vom Bahnsteig zu Gleis 7 festgenommen und zur Wache gebracht werden konnte.

Einer Untersuchung habe er sich zunächst entzogen. Nach Angaben der Bundespolizei musste diese mit Zwang durchgeführt werden.

Dabei habe sich herausgestellt: Der 16-Jährige ist kein Unbekannter. Alleine bei der Bundespolizei sei er bereits 45 Mal aktenkundig geworden. Zudem werde er von drei Staatsanwaltschaften gesucht. Nun sei ein Strafverfahren wegen Nötigung und exhibitionistischer Handlung gegen ihn eingeleitet worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt