Großes Jubiläumsfest im Dortmunder Süden soll 2021 stattfinden

dz1200 Jahre Persebeck

Wegen des Coronavirus fiel das Fest zum Persebecker Stadtteiljubiläum am 20. Juni aus. Doch die Veranstalter blicken optimistisch auf das nächste Jahr.

Persebeck

, 22.06.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich wollten die Persebecker das 1200. Jubiläum ihres Stadtteils am Samstag (20. Juni) mit einem großen Fest begehen. Doch wegen des Coronavirus wurde die Feier bereits im April abgesagt.

Trotzdem versammelte sich die Interessengemeinschaft aus der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft (GWG), SPD, Awo, Feuerwehr und Geschichtsvereinen am Samstag, um eins deutlich zu machen: „Wir wollen das Fest, wenn möglich, im nächsten Jahr nachholen“, sagte der Organisator Michael Twardon.

Vorträge sollen nachgeholt werden

Sollte es der Verlauf der Pandemie zulassen, werde das Fest zum 1201. Persebeck-Jubiläum im Sommer 2021 stattfinden.

1200 Jahre Persebeck: Jubiläumsfest im nächsten Jahr

Die GWG, Freiwillige Feuerwehr, SPD, Geschichtsvereine und AWO bilden die Interessengemeinschaft, die das Persebecker Jubiläumsfest organisiert. Im November 2019 haben sie eine Erinnerungslinde gepflanzt. © Marc D. Wernicke

Eine fünfteilige Vortragsreihe zu historischen Themen, die im Frühjahr nach zwei Teilen ausgesetzt wurde, könnte dann im Vorfeld des Fests wiederholt werden.

„Hoffentlich können wir im nächsten Sommer auch den neuen Dortmunder Oberbürgermeister, gleich wer es sein wird, als Schirmherr des Fests begrüßen“, sagt Twardon.

Linde hat Wurzeln geschlagen

Als Treffpunkt diente den Organisatoren am Samstag die Erinnerungslinde, die an der Ecke Kruckeler Straße/Grotenkamp im November 2019 für das Jubiläum gepflanzt wurde.

Jetzt lesen

„Im Vorfeld hatten einige Anwohner die Sorge, dass die Linde ihnen die Sonne verdecken könnte“, sagt Dirk Scheffler von der GWG. „Das hat sich aber nicht bewahrheitet und sie wurde gut angenommen.“

Lesen Sie jetzt