Coronavirus-Fallzahl steigt in Dortmund am Freitag auf 140

Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich in Dortmund aus. Die Stadtverwaltung hat eine neue Fallzahl veröffentlicht, die erneut ein schnelles Wachstum bedeutet. Dafür gibt es aber auch eine Begründung.

Dortmund

, 20.03.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Seniorenresidenz Augustinum ist dieses Schild zu sehen.

An der Seniorenresidenz Augustinum ist dieses Schild zu sehen. © dpa

Zu Beginn dieser Woche, am Montagmorgen (16.3.), gab es in Dortmund 33 bestätigte Coronavirus-Fälle. Allein am Dienstagabend sind dann 25 neue positiv getestete Personen bekannt geworden.

Jetzt lesen

Am Freitagmittag (20.3.) hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau in einer Pressekonferenz zunächst eine neue Fallzahl mitgeteilt: 115 Personen seien da in Dortmund erkrankt gewesen. Am Nachmittag ergänzte die Stadtverwaltung diese Angabe jedoch deutlich.

Bis 14.20 Uhr sind am Freitag 45 positive Corona-Testergebnisse dazugekommen. Somit liegen insgesamt 140 positive Tests in Dortmund vor. „Die recht hohe Quote der Neufälle kommt durch die große Anzahl der eingegangenen Nachmeldungen zustande“, erklärt die Stadtverwaltung. Die Infektionswege ließen sich bei den Betroffenen weiterhin nachvollziehen.

50 neue Abstriche am Freitagvormittag

Bislang ist nur ein Dortmunder Fall explizit bekannt geworden, bei dem die Fachleute nicht wissen, wo sich die Person mit dem Coronavirus angesteckt hat. Weitere 50 Abstriche seien am Freitagvormittag im Gesundheitsamt durchgeführt worden, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt